Inntalautobahn: Fünf Feuerwehren im Einsatz

Italienischer Gefahrgut-Lkw hatte Ladung mangelhaft gesichert - Reinigungsmittel ausgelaufen

image_pdfimage_print

Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei München und der Verkehrspolizei Traunstein führten unter Leitung der Verkehrspolizei Rosenheim gestern auf der Inntalautobahn Schwerlastkontrollen durch. Gegen 9.20 Uhr wurde ein italienischer Lkw mit Anhänger in die Kontrollstelle am Parkplatz Heuberg gelotst. Der Lkw wurde von einem 51-jährigen Italiener gelenkt. Das Fahrzeuggespann war unter anderem auch mit Gefahrgut beladen.

Bei der Ladungskontrolle wurde festgestellt, dass es vermutlich aufgrund mangelhafter Ladungssicherung zu einem Austritt eines stark alkalischen Reinigungsmittels gekommen war.

 

Daraufhin wurden die Feuerwehren Fischbach, Flintsbach, Degerndorf, Kiefersfelden und Oberaudorf alarmiert. Durch Kräfte der Feuerwehr wurden die beschädigten Verpackungen geborgen und die Ladefläche und der Parkplatz gereinigt. Die beschädigten Verpackungen wurden durch eine spezielle Entsorgungsfirma abgeholt. Der Parkplatz war für die Zeit des Einsatzes von 9.30 bis 15.15 Uhr gesperrt. Zum Glück wurde niemand verletzt.

 

Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro zahlen. Auch gegen die italienische Verladerfirma und die italienische Halterfirma werden wegen weiterer Verstöße nach dem Gefahrgutrecht Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren