Corona-Regeln in Betrieben kontrolliert

Nachbarlandkreis Ebersberg: Fünf Bußgeldverfahren mit einer Strafe von bis zu 5.000 Euro eröffnet

image_pdfimage_print

Auf Grundlage von Hinweisen aus der Bevölkerung hat das Landratsamt im benachbarten Ebersberg diverse Betriebe in Bezug auf die Einhaltung der aktuell gültigen Hygienevorschriften kontrolliert. Leider sah sich die Behörde gleich in fünf Fällen gezwungen, Bußgeldverfahren mit einer Strafe von bis zu 5.000 Euro zu eröffnen. Alle Gewerbetreibenden werden deshalb auch im Altlandkreis dringend gebeten – im Sinne eines möglichst lückenlosen Infektionsschutzes der Allgemeinheit – weiterhin alle Corona-Hygienevorschriften einzuhalten.

Zum Stand vom vergangenen Freitag hatte es neun neue, nachgewiesene Fälle einer Infizierung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 im Landkreis Ebersberg gegeben. Bei den seit Dienstag sechs neuinfizierten Personen handele es sich um Reiserückkehrer, wovon eine neuinfizierte Person in einem Testzentrum der Staatsregierung an Autobahnen, Flughäfen und Bahnhöfen positiv getestet worden sei.

Bisher sind im Landkreis Ebersberg – seit Ausbruch der Pandemie – insgesamt 546 Infektionen aufgetreten. Fünf Personen sind in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.

38 Menschen stehen im Landkreis derzeit als sogenannte KP1 (Kontaktpersonen) unter Quarantäne und dürfen ihre Wohnungen nicht verlassen.

Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz ist im Raum Ebersberg auf 5,63 gestiegen – bayerischer Grenzwert: 35. Der Wert zeigt, wie viele Menschen sich bezogen auf 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das Pandemiegeschehen im Landkreis verlaufe trotz des leichten Anstiegs stabil und ruhig, heißt es aus dem Landratsamt.

In der Kreisklinik gibt es aktuell einen an Covid-19 erkrankten Patienten. Dieser Patient wird intensivmedizinisch betreut. Zwei Verdachtsfälle werden in der Klinik behandelt.

Über das Diagnostikzentrum wurden seit Dienstag, 11. August, bis einschließlich Donnerstag, 13. August, 170 Personen untersucht.

Das Bürgertelefon mit der Nummer (08092) 823 680 verzeichnete im selben Zeitraum 70 Anrufe. Die Hotline für Betriebe und Unternehmen (08092) 823 685 wurde 20mal angerufen.

Auf der Website des Landratsamtes, ist es allen Reiserückkehrern aus Risikogebieten möglich, über ein Kontaktformular ihre verpflichtende Rückkehrmeldung beim Gesundheitsamt abzugeben. Auch hier möchten wir darauf hinweisen, dass Verstöße gegen die Meldepflicht die allgemeine Gesundheit gefährden und mit einem Bußgeld von 500 € geahndet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Corona-Regeln in Betrieben kontrolliert

  1. Welche Vorschriften gibt es eigentlich in Betrieben.
    Muss man Abstand halten oder eine Maske tragen wenn das nicht geht?
    Wer muss die Anweisung geben und wer ist für die Einhaltung verantwortlich?

    Antworten