Zum Einstand ein Hattrick von Bekim

Haags neuer Ex-Landesligaspieler trumpft beim Derby in Forsting auf

image_pdfimage_print

Haag 1Forsting/Haag – Der TSV Haag hat einen echten Transfercoup gelandet – was sich im ersten Spiel gestern im Forstinger Derby bereits im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt“ machte: Der Kreisklassen-Neuling und Aufsteiger aus der A-Klasse konnte seinen Ex-Landesligaspieler aus München, Bekim Shabani, beim klaren 5:0-Sieg bereits als dreifachen Torschützen feiern. Fehler oder mal ein Missverständnis in der Abwehr – Bekim ließ sich in Forsting nicht zweimal bitten und nutzte jede Chance…

Aber auch die weiteren Neuzugänge – nur mehr drei Haager sind im Team – Kushtrim Hisenaj, Michael Zurwesten und Robert Rados vom bosnischen Klub Tomislavgrad spielen stark und machen Haag zu einem klaren Favoriten in der Liga. Forsting jedenfalls war gestern bedient …

Fotos: Renate Drax

Haag 3

Haag 2Dabei hatte eigentlich der SVF couragierter begonnen – und auch durch Thommy Mayer (oben und rechts, weißes Dress) die erste beste Chance, als dieser mit einem schönen Solo auf links und einer guten Hereingabe Wolfgang Krötzinger bedienen wollte – der Ball rollte aber am langen Pfosten vorbei.

 

Haag 6

Das 1:0 für die Gäste fiel in der 21. Minute: Bekim Shabani, der im Team zusammen mit seinem Bruder und bisherigen Haager Torjäger Isuf Shabani agiert, wird per Freistoß bedient und schiebt ein.

Forsting wollte sich nicht schocken lassen und traute sich mehr zu, war in der Offensive bemühter. Während die Heimelf über ungenutzte Chancen hinweglaufen musste, fackelte der Gegner nicht lange: Die nur zweite Torgelegenheit nach der Führung ziemlich genau zum Pausenpfiff – erneut ist es Bekim Shabani, der nach guter Vorarbeit von ebenfalls Neuzugang Hisenaj ins kurze obere Eck zum 2:0 einbombt.

Haag 5

Bekim Shabani – Haags neue Nummer zehn – kommt aus der Landesliga.

 

Mit dem dritten Tor gleich nach Wiederanpfiff war die Niederlage der Heimelf besiegelt: Diesmal ist es der starke Spielertrainer Dzenel Hodzic, der eine Abwehrschwäche der Forstinger nutzt, und den Ball nach einem weiten Abschlag von Haags Keeper Michi Divis (übrigens ein Ex-Forstinger) ins Tor lenkt.

Leider traf Forstings Felix Bittner in der 74. Minute per schönem Freistoß aus 20 Metern nur den Querbalken. Deshalb glaubte Forsting nun an nichts mehr – jedenfalls nicht mehr an einen ernsthaften Punktgewinn – und Haag konnte seinen Sieg ruhig fertigspielen. Bekim Shabani nutzte noch einmal ein Forstinger Abwehr-Missverständnis und schob ins lange Eck zum 4:0 ein.

Haag 4

Und zu allem Übel trat kurz vor dem Abpfiff auch noch ausgerechnet Haags Keeper Michi Divis zum fälligen Elfmeter – nach einem Handspiel – an, um das Leder gegen seinen Ex-Kollegen Beppo Egglmeier, der die richtige Ecke erahnt hatte, zum 5:0 zu versenken. (Foto oben)

So spielten die Teams im Kreisklassen-Derby (links Forsting – rechts Haag – Quelle bfv)

Beppo Egglmeier 1 1 Michael Divis
Max Haneberg 2 2 Fabian Ferralis
Felix Bittner 3 3 Jasmin Hadzic
Martin Lipp 4 4 Christoph Peinelt
Markus Koblechner 5 5 Igor Brkovic
Jakob Schweiger 6 6 Michael Zurwesten
Anton König 7 7 Kushtrim Hisenaj
Thomas Mayer 8 8 Michael Lamprecht
Christian Egglmeier 9 10 Bekim Shabani
Alessandro Gramlich 10 11 Isuf Shabani
Wolfgang Krötzinger 11 14 Dzenel Hodzic
Ersatzbank
Andreas Kreutzer 17 17 Michael Keller
Johannes Bauer 12 9 Ömer Pala
Jürgen Vierlinger 13 12 Krzystof Lassak
Hannes Ettmueller 14 13 Timo Ambrus
15 Robert Rados
Trainer
Klapper Karl Hodzic Dzenel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.