Wasserburg fertigt Edling mit 5:0 ab!

Kreisliga: Absolut bittere Niederlage für die Hausherren, der erste Sieg für die Gäste

image_pdfimage_print

1

Die Enttäuschung bei den heimischen Fans im Ebrachstadion war groß – es war nicht der Sonntagnachmittag heute, so wie ihn sich die Edlinger Fußball-Welt vorgestellt hatte. Absolut überlegen trat der Gast aus Wasserburg (schwarzes Dress) im – mit so großer Spannung – erwarteten Derby auf! Wasserburgs erster Sieg in der Kreisliga bahnte sich schnell an: 250 Zuschauer waren gekommen und sie sahen, wie das Haas-Team Torchance um Torchance in Hälfte eins höchst effektiv nutzte und schon zur Halbzeit mit 4:0 führte. Wahid Alemi setzte gut zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff sogar noch das 5:0 für Wasserburg drauf! Unsere Bilder …

Fotos: Renate Drax

 

3

Lachende Wasserburger im Edlinger Ebrachstadion: Wahid Alemi (Mitte) hatte soeben den fünften Treffer erzielt. Hannes Hain reißt jubelnd die Arme zum Himmel …

4

Edling versuchte sich nicht auf zu geben, scheiterte aber ein ums andere Mal mit guten Chancen an Wasserburgs starkem Keeper Georg Haas (Foto oben). Scharf bewacht stets: Edlings Torjäger Freddy Schramme (unten gelbes Trikot Nummer neun).

11

Eine Partie voller Brisanz – Ansagen hüben wie drüben:

6

7

13

8

Hielt seinen Kasten sauber mit Klasse-Paraden: Georg Haas, Torwart des TSV Wasserburg und Sohn von Coach Christian Haas.

5

 

Die Tor-Reihenfolge – gleich nach acht Minuten konnte Stürmer Ali Meltl den Ball mit einem satten Schuss ins Tor hämmern. Vom Selbstvertrauen beflügelt, versuchte es Meltl kurz darauf gleich noch mal. In ‚Ibrahimovic-Style‘ zog der Wasserburger Stürmer aus gut 30 Metern von der Auslinie ab. Der Ball prallte an die Torlatte, Edlings Keeper Eck hätte wohl keine Chance gehabt und Meltl hätte sich damit wohl um das Tor des Monats bewerben können.

In der 22. Minute schlug einmal mehr Freistoßspezialist Matthias Haas zu. Aus linker Position konnte Haas den Ball dank seines starken linken Fußes im linken Kreuzeck versenken. Traumtor!

In der 30. Minute erhöhte sein Bruder Dominik per Kopf auf 3:0, ehe Meltl in der 41. Minute den 4:0 Halbzeitstand markierte.

Nach der Pause konnte Wahid Alemi noch das 5:0 erzielen.

2Der Schiri hält die Karten in der Hand: Zehn Minuten vor dem Spielende musste der Edlinger Martin Häuslmann mit gelb-rot auch noch vorzeitig zum Duschen. Hier noch eine kurze Diskussion mit Wasserburgs Kapitän Domi Haas. Sein Bruder Matthias war gefoult worden.

So haben sie heute am Sonntagnachmittag das Derby gespielt (links Edling – rechts Wasserburg):

Philipp Eck 1 1 Georg Haas
Christoph Schex 3 3 Michael Pointvogel
Robert Plischke 4 4 Wahid Alemi
Alexander Gugg 5 6 Johannes Lindner
Maximilian Fredlmeier 7 7 Christoph Scheitzeneder
Maxi Prietz 8 8 Dominik Haas
Frederik Schramme 9 11 Benjamin Mleko
Philipp Bacher 10 12 Jean-Philippe Stephan
Rico Altmann 11 15 Alexander Meltl
Cedric Mayr 13 16 Johannes Hain
Benedikt Schwaiger 18 17 Matthias Haas
Ersatzbank
Manuel Kuespert 21 20 Marco Gnatzy
Julian Pfeilstetter 6 2 Walter Kern
Daniel Walther 12 5 Marco Kleinschwärzer
Martin Haeuslmann 14 9 Alexander Huber
Trainer
Nowak, Eberhard/ Eck Stefan Haas, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.