Ramerbergs Zweite taktisch äußerst clever

A-Klasse: Albaching tut sich schwer beim Außenseiter und Aufsteiger - Ein 3:3

image_pdfimage_print

1Es war gestern der Tag der Ramerberger Fußballer. Denn nicht nur die Erste trumpfte auf – wie berichtet – sondern auch die zweite Garnitur der kleinen Ortschaft, das Aufsteiger-Team in der A-Klasse! Es sorgte gleich mal für die erste Überraschung des Sonntags! Ab der 59. Minute lag das engagiert kämpfende Team um Coach Sascha Otten nämlich gegen den Favoriten aus Albaching mit 3:2 in Führung. Die Gäste schafften in der 81. Minute zwar noch den Ausgleich durch einen schönen Treffer von Philipp Greißl. Aber die Punkteteilung war für die Ramerberger Reserve wie ein Erfolg …

 Fotos: Renate Drax

 

Foto oben: Albachings Jakob Steinbichler (blaues Dress) im Zweikampf mit Ramerbergs Bernhard Bachmann. Links am Bildrand Philipp Greißl, der Albaching mit seinem Treffer zum 3:3 einen Punkt rettete.

3

Eine kleine Ortschaft und gleich zwei richtig starke Teams? Nicht nur Albachings Spieler (blaues Dress) staunten am Sonntag …

4

Ja mei, wenn scho rund ums Feldl alles besetzt is mit Zuschauern, dann sitzt sich’s auch zwischen den Autos ganz gemütlich …

Die zahlreichen Zuschauer sahen eine sehr spannende Partie. Taktisch äußerst clever war die Zweite von Ramerberg aufgestellt gewesen …

Dabei war Albaching schon in der 10. Minute durch Chris Bareuther – hoffnungsvoll und zielstrebig für die Gäste – in Führung gegangen. Doch die Chance zum Ausgleich ließ sich in der 30. Minute Michi Wagner durch einen verwandelten Elfmeter für Ramerberg nicht entgehen. 1:1 im Derby.

6

Na, aa wenn’s so ausschaut – des war koa Elfer für Albaching, des war einfach a Klasse-Schuss vom Greißl Philipp zum 3:3 in der 81. Minute.

7

Komm in meine Arme … Ramerbergs Zweite jubelt nach der 3:2-Führung.

In der Euphorie – nur zwei Minuten später – brachte Verstärkung Basti Möll die Zweite aus Ramerberg ihrerseits in Führung. Der große Jubel bei den Anhängern währte nicht lange: Erneut war es Chris Bareuther, der für Albaching traf – nach 36. Spielminuten stand es 2:2. So gingen die Teams in die Pause.

Dann die 59. Minute: Michi Wagner reagierte am schnellsten und traf zum 3:2 für den Außenseiter.

Unbekümmert agierten die Ramerberger weiter. Und Albaching kämpfte um wenigstens einen Punktgewinn zum Auftakt. Philipp Greißl machte es schließlich möglich: In der 81. Minute überlistete er die Abwehrreihen, einschließlich Keeper Juli Eder und durfte sich freuen: 3:3. Der Endstand.

Und so haben sie gespielt:

links Ramerberg II – rechts Albaching

Quelle bfv

Julian Eder 1 1 Andreas Heinz
Bernhard Bachmann 2 3 Gerhard Mittermaier
Michael Mayer 3 4 Josef Grabl
Maximilian Konrad 4 5 Christ. Hinterberger
Johannes Zoßeder 5 6 Martin Ziel
Moritz Moell 6 7 Christ. Katterloher
Bastian Moell 7 8 Andreas Binsteiner
Michael Wagner 8 9 Christian Bareuther
Robert Edlbergmeier 9 10 Thomas Lindner
Andreas Riedl 10 11 Matthias Bareuther
Johannes Graf 11 13 Philipp Greissl
Ersatzbank
Daniel Klöckner 12 2 Andreas Birkmaier
Martin Baumann 13 12 Jakob Steinbichler
Martin Baumann 14
Christian Struß 15
Lukas Artemiak 16
Trainer
Sascha Otten Greissl Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.