Mit 185 Sachen durch die Baustelle

Während Messzeit von vier Tagen 1630 Überschreitungen - Alle mit mindestens einem Punkt

image_pdfimage_print

Mehrtägige Geschwindigkeits-Überwachungen fanden jetzt im Landkreis auf der BAB 93 im Baustellenbereich statt. Trauriger Spitzenreiter war ein junger Fahrzeugführer aus dem Landkreis Rosenheim. Er durchfuhr die Baustelle mit seinem Pkw mit einer Geschwindigkeit von 185 km/h …

Ein empfindliches Bußgeld in vierstelliger Höhe sowie ein dreimonatiges Fahrverbot warten auf den jungen Mann.

Aufgrund der engen Fahrstreifen und des laufenden Baubetriebs mit Personen im Baufeld wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Baustellenbereich auf 80 km/h begrenzt sowie für bestimmte Fahrzeugarten zusätzlich ein Überholverbot angeordnet.

Während einer Messzeit von vier Tagen mussten 1630 Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit (alle mit mindestens einem Punkt in Flensburg) festgestellt werden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Mit 185 Sachen durch die Baustelle

  1. Die Strafe ist lächerlich. Der Fahrer ist ungeeignet zum Führen eines Fahrzeuges. Nehmt Ihm den Führerschein lebenslang!

    34

    7
    Antworten
    1. Ersteres würde ich sofort unterschreiben und zusätzlich Sozialstunden „verordnen“ , vorzugsweise bei Unfallopfern. Letzteres ginge mir zu weit ! Junge Menschen müssen lernen dürfen !

      21

      6
      Antworten
      1. Schließe mich an. Selbstverständlich darf der Fahrer nicht ungestraft davonkommen. Aber lebenslanger Führerschein-Entzug ist völlig überzogen.

        16

        4
        Antworten