Manu Küspert rettet Edling ein Remis

Top-Paraden des leidenschaftlichen Torwarts gestern im Derby gegen die Grünthaler

image_pdfimage_print

Vor 180 Zuschauern hatten sich beide Teams mehr versprochen, doch eine Punkteteilung verdankte am Ende Team Edling vor allem ihm: Manuel Küspert (unser Foto) glänzte gestern mit Super-Paraden! Mit einem 1:1 Unentschieden und gemischten Gefühlen kehrte so vor allem der FC Grünthal in der Kreisliga vom Altlandkreis-Derby aus Edling zurück. Es war das dritte ungeschlagene Spiel des FCG in Folge, man trauerte den zahlreich vergebenen Chancen hinterher, denn der erste Saison-Sieg der Grünthaler lag in der Luft …

Foto: Renate Drax

Nach einer kurzen Abtastphase beider Mannschaften kam Grünthal gut ins Spiel und hatte nach fünf Minuten die erste Chance der Partie durch Irfan Selimovic.

Edling konnte sich nach zwölf Minuten seine erste Torchance herausspielen, der Schuss wurde jedoch von der Hintermannschaft des FCG geblockt. Die Grünthaler wirkten in dieser Phase aktiver im Spielgeschehen und hatten in den darauffolgenden 15 Minuten zwei Hochkaräter auf ihrer Seite. In der 19. Spielminute steuerte Irfan Selimovic nach Pass von Philipp Asenbeck alleine auf Edling-Keeper Manu Küspert zu, der den Schuss bravourös klärte.

In der 29. Minute erreichte eine maßgeschneiderte Flanke von Patrick Schmid Matthias Bernhart, der den Ball alleinstehend vor dem Tor ebenfalls nicht im Edlinger Tor unterbringen konnte.

Die erste richtig gute Chance der Edlinger hatte Torjäger Freddy Schramme in der 35. Minute, sein Schuss ging jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.

Der FCG hatte dann vor der Halbzeit noch weitere gute Gelegenheiten durch Selimovic, Schmid und den eingewechselten Mathias Binsteiner.

So gingen beide Teams mit einem torlosen Unentschieden in die Pause. Der Anfang der zweiten Halbzeit gehörte wiederum den Grünthalern. Ein Pass von Kapitän Christoph Schmid erreichte Irfan Selimovic, dessen Schuss alleinstehend vor dem Tor wieder glänzend von Küspert pariert werden konnte.

Die Führung für den FCG wäre nun aufgrund dem deutlichen Chancenplus verdient gewesen. Dass sich so eine Fahrlässigkeit vor dem Tor aber irgendwann rächen kann, zeigten die Edlinger in der 70. Spielminute. Ein Querpass im Sechzehner von Freddy Schramme erreichte Benni Schwaiger, dessen Schuss zunächst noch geblockt werden konnte, gegen den Nachschuss aus kurzer Distanz jedoch FCG-Keeper Asenbeck völlig machtlos war – 1:0 für Edling.

Der FCG wirkte etwas geschockt und Edling bekam nun Aufwind. In den nächsten zehn Minuten versuchten sie den Deckel zuzumachen und spielten sich einige Male gefährlich vor das Grünthaler Tor. Die Hintermannschaft hatte jedoch immer wieder ein Bein dazwischen und so blieb es zunächst bei der knappen Führung.

Doch inmitten der Edlinger Drangphase konnte der FCG durch eine schöne Kombination über Anton Manhart auf Philipp Asenbeck ausgleichen, dessen überlegter Schuss aus rund elf Metern im linken Eck einschlug.

Die Reiter-Elf aus Grünthal wollte nun noch unbedingt die drei Punkte aus Edling entführen und hätte dies auch kurz vor Schluss beinahe noch geschafft. Nach einer guten Ecke von Manuel Freutsmiedl stieg Patrick Schmid am höchsten und brachte den Ball per Kopf scharf auf das lange Eck, eine Super-Parade von Manu Küspert verhinderte jedoch den Einschlag und so blieb es bei einem 1:1 Unentschieden.

Der DJK-SV Edling hatte sich für diesen Spieltag mehr vorgenommen, muss jedoch unterm Strich mit dem Unentschieden noch zufrieden sein. Für den FCG war an diesem Tag wie so oft mehr drin, jedoch brachte man sich aufgrund der dürftigen Chancenauswertung um den verdienten Lohn.   ps

Am nächsten Sonntag kommt Tabellenschlusslicht Amerang nach Unterreit zum FCG und hier will die Reiter-Elf endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Edling dagegen muss am Samstag zu wem – agrad zum aktuellen Tabellenführer Prien!

So haben sie gestern gespielt (links Edling – rechts Grünthal):

Manuel Kuespert 1 1 Thomas Asenbeck
Christoph Schex 2 3 Raimund Asenbeck
Thomas Rotherbl 3 4 Denis Reiter
Philipp Hofmann 4 5 Manuel Freutsmiedl
Lukas Fuchs 6 6 Patrick Schmid
Andreas Hammerstingl 8 7 Philipp Asenbeck
Freddy Schramme 9 8 Tobias Eberl
Kenny Weinzierl 10 9 Anton Manhart
Maximilian Fredlmeier 11 10 Christoph Schmid
Cedric Mayr 13 11 Matthias Bernhart
Benedikt Schwaiger 18 14 Irfan Selimovic
Ersatzbank
Robert Plischke 5 21 Dominik Strohmaier
Guiseppe Costanzo 7 2 Michael Obermayr
Tobias Spötzl 12 12 Patrick Strohmaier
Kilian Baumgartner 14 13 Matthias Binsteiner
Trainer
Kurzinger, Thomas Reiter, Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.