Erster Schnee auf der Zugspitze!

Das Wochen-Wetter für Wasserburg

image_pdfimage_print

jungWasserburg  – Während der Norden am vergangenen Wochenende dank Hoch Fortuna im Sonnenglück schwelgen durfte, hatte es die Mitte und der Süden dank Tief Joseph wie angekündigt mit vielen Wolken und ordentlich Regen zu tun. Das bekamen am Samstag auch die Bürgerspieler zu spüren – zum Glück haben die bei ihren Aufführungen eine überdachte Tribüne. Das Wetter in den nächsten Tagen:

„In den letzten 48 Stunden fielen beispielsweise in Stuttgart knapp 80 Liter Regen pro Quadratmeter. In Augsburg waren es 70, in Würzburg 60 und in Bamberg rund 50 Liter Regen“ erklärt unser Wetterexperte, Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Damit sei verbreitet ein ganzes Monatssoll vom Himmel gefallen. „Und sogar eine erste Schneehöhe ist zu vermelden: auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, liegen am Montag-Morgen acht Zentimeter Schnee.

Im Norden gab es dagegen teilweise pro Tag bis zu 13 Sonnenstunden.

wetter

Hoch Fortuna und Tief Joseph streiten um die Vorherrschaft über Europa.

Die Wetterzweiteilung geht erstmal bis mindestens Mittwoch weiter. Doch dann nähert sich vom Atlantik das Hoch Gerlinde und das könnte nach aktuellem Stand einen freundlichen Augustausklang bescheren. Auch in der Mitte und im Süden wäre dann trockenes und sonniges Wetter in Sicht, wenn auch die Temperaturen eher herbstlich bleiben würden.

Die Wetterentwicklung der kommenden Tage im Detail:

Dienstag: im Norden viel Sonne bei 23 bis 26 Grad, im Süden grau und immer wieder Schauer bei 17 bis 23 Grad

Mittwoch: im Süden weiter wechselhaft bei 14 bis 23 Grad, im Norden schönes Spätsommerwetter bei 24 bis 26 Grad

Donnerstag: langsam wird es auch im Süden trockener und ab und zu scheint die Sonne, 19 bis 22 Grad, im Norden durchweg schönes Wetter mit Sonne und 24 bis 27 Grad

Freitag: im ganzen Land mal Sonne, mal Wolken und 21 bis 27 Grad warm

Samstag: zunächst freundlich und trocken, später aus Nordwesten Wolken, 22 bis 28 Grad

Sonntag: pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang Temperatursturz auf 13 bis 20 Grad, dazu überall teils kräftiger Regen

TREND FÜR DIE ERSTE SEPTEMBER-DEKADE

Die ersten Septembertage werden besonders in den Morgenstunden schon ziemlich frisch. Vielfach werden die Morgenwerte nach den aktuellen Berechnungen zwischen 3 und 8 Grad liegen, zudem ist immer öfter mit Bodenfrost zu rechnen. Um eine Jacke oder einen Pullover wird man dann am Morgen kaum noch herumkommen.

Mit etwas Glück schafft es in den ersten Septembertagen einen neues Hoch bis nach Mitteleuropa. Dann könnten wir uns noch über ein paar schöne Spätsommertage freuen. Die Temperaturen würden tagsüber zwischen 20 und 25 Grad liegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.