Schlafgrantig: Rotter (20) verletzt Polizisten

Junger Mann lag hinter Pkw auf dem Boden - Autofahrer alarmierte Streife

image_pdfimage_print

Polizeieinsatz in der GrostadtZu einem Fall des Widerstands, bei dem ein Polizist verletzt wurde, kam es in den frühen Morgenstunden des heutigen Sonntags nahe Amerang. Ein 20-Jähriger aus Rott hatte es sich in seinem Schlafsack hinter einem parkenden Auto gemütlich gemacht und zum Schlafen gelegt. Als der Eigentümer des Fahrzeugs jedoch wegfahren wollte, gelang es dem Autofahrer nicht, den jungen Mann zu wecken. Er rief die Polizei zu Hilfe! Nur mit großer Mühe habe die aus Wasserburg herbeigeeilte Streife den Rotter wecken können, nicht ohne dessen Ärger zu entfachen, der schlagartig in Aggressivität umgeschlagen sei …

Die Beamten fanden sich plötzlich in eine tätliche Auseinandersetzung verwickelt, in deren Verlauf ein Polizist Verletzungen im Genick- und Kniebereich erlitten habe, während sich der offensichtlich stark angetrunkene Beschuldigte leichte Hautabschürfungen zuzog, so die Polizei.

Schließlich gelang es den Beamten, den Rotter in Gewahrsam zu nehmen und einen Alkoholtest durchzuführen. Dieser zeigte weit über ein Promille. Beim Abtransport habe der 20-Jährige die Polizisten noch heftig beleidigt, heißt es. Gegen den Rotter werde Strafanzeige erstattet.

Ob der Rotter auf einem öffentlichen Fest oder einer privaten Party war, gab die Polizei heute am Sonntagvormittag nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.