Wasserschaden im Kindergarten

Eiselfing: Ursache vermutlich im Keller zu finden - Nächste Woche kommt der Bagger

image_pdfimage_print

Am gestrigen Donnerstag wurde im Kellergeschoss des Eiselfinger Kindergartens Feuchtigkeit festgestellt. Nach einer durch die Gemeinde umgehend eingeleiteten Untersuchung mittels Spezialverfahren steht nun fest, dass insbesondere der Fußboden im Keller des ersten Bauabschnitts stark betroffen ist. Weniger massiv ist hingegen die Belastung in den Räumlichkeiten der beiden Krippengruppen.

Seit Anfang vergangener Woche laufen nun umfangreiche und aufwendige Trocknungsmaßnahmen. Die Gemeinde Eiselfing hat einen vereidigten Sachverständigen eingeschaltet, der die Kommune bei der Ursachenermittlung und Wiederinstandsetzung fachlich unterstützt.

 

Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um von außen ins Gebäude eindringendes Wasser. Die vermutete Eintrittsstelle in den Keller konnte zwischenzeitlich eingegrenzt werden. Genauere Erkenntnisse erhoffen sich die Verantwortlichen im Rahmen einer für nächste Woche angesetzten Aufgrabung mittels Bagger.

 

Die Gemeinde Eiselfing setzt selbstverständlich alles daran, die vollständige Betriebsfähigkeit des Kindergartengebäudes so bald wie möglich wieder herzustellen. Priorität liegt dabei auf den dringend benötigten Räumen der beiden Krippengruppen. Zeitlich hängt dies entscheidend vom Erfolg der laufenden Trocknungsmaßnahmen ab.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren