Regel gilt schon lange nicht mehr

Von unserer Partner-Fahrschule Eggerl: Der Verkehrstipp der Woche (68)

image_pdfimage_print

Wenn die Führerscheinprüfung schon etwas zurückliegt, stellt sich immer wieder die Frage, wie die ein oder andere Regel im Straßenverkehr lautet. Deshalb klärt das Team der Fahrschule Eggerl an dieser Stelle wöchentlich über Verkehrsfragen auf. Heute geht es eine mittlerweile veraltete Regelung am Bahnübergang, zu der schon einige Leser des Verkehrstipps Fragen gestellt haben.


>>Immer wieder erreichen uns Nachfragen nach dem richtigen Verhalten von Lkw am Bahnübergang. Viele kennen aus ihrer Fahrschulzeit noch die Regel, wonach Fahrer von schweren Fahrzeugen am Bahnübergang frühzeitig stehen bleiben müssen, um nachfolgenden Fahrzeugen das Vorbeifahren zu ermöglichen.

Eine entsprechende Vorschrift gab es früher tatsächlich. Demnach mussten Lkw über 7,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse und Züge (also Fahrzeugkombinationen wie Traktor und Anhänger) außerhalb geschlossener Ortschaften an der einstreifigen Bake warten, wenn dadurch anderen Fahrzeugen das Überholen ermöglicht werden konnte. Diese Regelungen wurde allerdings 2009 ersatzlos gestrichen.

Nach heutigem Stand ist das Vorbeifahren an einem Kraftfahrzeug, das an einem Bahnübergang wartet, rechtlich sogar problematisch. Es gilt nämlich als Überholvorgang, welcher nach §19 Abs. 1 StVO ab dem Gefahrzeichen „Bahnübergang“ verboten ist.

Unser Tipp: Auch wenn einige Lkw- oder Traktorfahren die Regel noch anwenden, sollten sie lieber hinter dem entsprechenden Fahrzeug stehen bleiben. So vermeiden sie mögliche Bußgelder, die aufgrund des verbotenen Überholvorgangs drohen.<<

 

Fahrschule Eggerl

Wasserburg | Edling | Pfaffing | Rott | Albaching | Grafing | Aßling 

Hofstatt 15, 83512 Wasserburg
08071/9206219
info@fahrschule-eggerl.de

 

 

Schreibe einen Kommentar zu Martin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Regel gilt schon lange nicht mehr

  1. “Auch wenn einige Lkw- oder Traktorfahren die Regel noch anwenden”….

    Der war gut. Rücksicht und Manieren sind schon deutlich vor 2009 abgeschafft worden.

    Antworten
  2. Danke für die immer wieder interessanten Informationen.

    Antworten
    1. Fahrschule Eggerl

      Vielen Dank für die nette Rückmeldung! Es freut uns sehr, dass unsere Verkehrstipps einen so großen Anklang finden.
      Ein schönes Wochenende und beste Grüße!
      Das Team der Fahrschule Eggerl

      Antworten
  3. Gilt dann eigentlich die Regel in §5 Absatz 6 Satz 2 noch (“Wer ein langsameres Fahrzeug führt, muss die Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen, notfalls warten, wenn nur so mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen das Überholen möglich ist.”)? Und wenn ja, warum wird sie von kaum einem Gespann- oder LKW-Fahrer angewendet? Das wäre auch mal einen Artikel wert…

    Antworten
    1. Fahrschule Eggerl

      Diese Regel gilt tatsächlich noch und sollte auch entsprechend angewendet werden. Gerne verfassen wir demnächst einen Verkehrstipp zu diesem Thema.
      Viele Grüße vom Team der Fahrschule Eggerl

      Antworten
    2. Super, ich bin doch nicht der Einzige, der die Regel kennt. Parkplatz vor Innbrücke kann ich nur jeden Landwirt empfehlen!

      Antworten
  4. Ich halte trotzdem mit dem Buldogg wenn die Schrankenschließung frühzeitig zu sehen ist schon weit vor den Schranken, wenn auch von hinten kommende Polizeikräfte( außer Wochenende Nachmittags) meckern. Wenn ich nämlich nach dem Bahnübergang nicht auf die Seite fahre um den Autoschlange vorbeizulassen tuts dem Geldbeutel auch nicht gut weil die Polizei auch hier meckert.Alles schon erlebt. Die Vogelzeiger gibt es trotzdem. Wie man es auch macht es ist immer verkehrt.

    Antworten