Patient verirrt sich in Rosenheim

Klinikum meldete 69-Jährigen als vermisst - Gegen 21.30 Uhr in einem Garten entdeckt

image_pdfimage_print

Der Rosenheimer Polizei wurde gestern ein Vermisstenfall aus dem Klinikum Rosenheim mitgeteilt. Ein 69-jähriger Patient sei seit längerer Zeit nicht mehr auf der Station, eine gesundheitliche Gefährdung für ihn könne nicht ausgeschlossen werden, hieß es aus dem Klinikum. Nachdem eine Streife mit den Ärzten den Sachverhalt aufgenommen hatte, wurde sofort eine umfangreiche Suchaktion eingeleitet.

Rund eine Stunde später, gegen 21.30 Uhr, verständigte ein Anwohner in der Austraße die Polizei über Notruf, dass in seinem Garten eine Person stehe, er kenne den Mann nicht und bittet jetzt um Hilfe.

Tatsächlich handelte es sich um den abgängigen Patienten. Durch eine Streife konnte der Mann wieder zurück ins Klinikum gebracht werden.

Der 69-Jährige gab an, dass er nur kurz spazieren gehen wollte, fand aber dann nicht mehr zurück ins Klinikum, weil er in Rosenheim ortsfremd sei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren