Mit Gefahrgut und kaputten Bremsen

Polizei stoppt heute Tanksattelzug, befüllt mit 23.000 Litern leicht entzündbarer Ladung

image_pdfimage_print

Heute wurde von der Polizei im Landkreis an einer Rastanlage ein Tanksattelzug mit slowenischer Zulassung einer Kontrolle unterzogen. Das Fahrzeug war befüllt mit 23.000 Litern leicht entzündbarem Gefahrgut. Bei der Überprüfung vor Ort bemerkten die Polizisten schnell, dass sich der Tankauflieger in einem äußerst schlechten technischen Zustand befand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Gefahrgutfahrzeug wurde zu einer Fachwerkstatt begleitet.

Bei der dortigen Überprüfung stellte sich heraus, dass die Bremsanlage erhebliche Mängel aufwies. Unter anderem war ein Bremsbelag so abgenutzt, so dass dieser auf Metall schliff.

Das Luftfederventil, das die Aufgabe hat, die Federung der Beladung anzupassen, war mit Kabelbindern notdürftig befestigt. Der seitliche Unterfahrschutz, der andere Verkehrsteilnehmer zum Beispiel vor Steinschlägen schützen soll, war auf einer Seite ebenfalls nur notdürftig befestigt.

Auf einer Seite des Tankaufliegers, war die seitliche Beleuchtung defekt. Eine Schaufel, die der Fahrer benötigt, um bei einem Gefahrgutaustritt Umweltschäden zu minimieren, war in einem Staukasten eingesperrt. Einen Schlüssel für den Staukasten hatte der Fahrer nicht.

Aufgrund dieser und noch weiterer Mängel ist der Gefahrgutanhänger absolut verkehrsunsicher. Der Beförderer des Gefahrgutes muss – neben den erheblichen Reparaturkosten – nun mit einem Bußgeld rechnen.

Foto: Archiv Barth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Mit Gefahrgut und kaputten Bremsen

  1. Siehe heute aus aktuellem Anlass: Bologna.
    Die fahrenden Zeitbomben sind überall unterwegs. Hier sollte man dringend besser kontrollieren.
    Gut, dass die Polizei bei uns in Bayern hier vorbildlich vorgeht.

    11

    0
    Antworten