Hubschrauber können nicht starten

Waldbrand in Kiefersfelden: Regen und tiefhängende Wolken verhindern Einsatz

image_pdfimage_print

Die Löscheinsätze beim Waldbrand am Schwarzenberg in Kiefersfelden mit Hilfe der Hubschrauber sind derzeit nicht möglich. Grund sind tiefhängende Wolken, die für schlechte Sicht sorgen. Positiv ist, es regnet in Strömen. In Mühlau stehen aktuell fünf Hubschrauber zur Verfügung, einer von der Bundespolizei, zwei von der Landespolizei und zwei aus Tirol (Heli Austria).

Ein Einsatz von Feuerwehrkräften im Brandgebiet auf dem Schwarzenberg ist weiterhin ausgeschlossen. Das Gelände ist zu steil. Die Feuerwehrler konzentrieren sich stattdessen, wie schon gestern, auf das Umfeld der Ramsauer Alm. Insgesamt sind knapp 200 Frauen und Männer im Einsatz.

Sobald dies möglich ist, soll ein Hubschrauber der Bayerischen Landespolizei mit seiner Wärmebildkamera das Waldbrandgebiet überfliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren