Fußball: Schnaitsee will’s wissen

Der Saisonauftakt in der A-Klasse mit neuem Trainer Markus Sonnenhuber

image_pdfimage_print

Ein zuversichtlicher Blick: Wenn es am morgigen Freitagabend um 19.30 Uhr zum allerersten Showdown der neuen Saison zwischen dem TSV Schnaitsee und dem SV Albaching in der Fußball-A-Klasse geht, dann stehen beide Mannschaft vor einem Neubeginn. Während der Gast erstmals vom neuen Trainer Roman Schaller gecoacht wird (wir berichteten), startet auch der TSV Schnaitsee mit einem neuen Mann an der Seitenauslinie: Markus Sonnenhuber (unser Foto) …

Nachdem bereits im Frühjahr feststand, dass Schnaitsees bisheriger Trainer Hannes Huber zum FC Grünthal geht und sich so zwei Klassen höher beweisen darf, konnte mit Markus Sonnenhuber schnell ein Nachfolger gefunden werden: Sonnenhuber verbrachte seine aktive Zeit größtenteils beim SV Amerang, TSV Bad Endorf und TV Obing. Nach seiner Laufbahn als Spieler engagierte er sich bald als Trainer an der Seitenlinie. So trainierte er zuletzt vier Jahre lang den SV Söchtenau und krönte diese Periode mit dem Aufstieg in die Kreisklasse im Jahr 2017.

Anschließend pausierte er auf Grund einer Knie-OP ein Jahr lang, um nun in Schnaitsee als Trainer einzusteigen. Die schweißtreibende Vorbereitung ist mit durchschnittlich knapp zwanzig Trainings-Teilnehmer fast beendet. Es standen zwölf Trainingseinheiten und fünf Testspiele auf dem Programm.

Im Bild: Der Schnaitseer Torwarttrainer Jacky Seibold beim Abschlusstraining zum Saisonstart.

Nicht mehr an Bord sind beim TSV Top-Torjäger Lukas Berndl und Kapitän Eric Löffelmann. Beide können den zeitlichen Aufwand nicht mehr stemmen und treten so ab.

Ob und wie man diese Abgänge kompensieren kann, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Neu im Team der Fernsehturmkicker sind Hans Mittermayr, Ben Irl und Hermann Hochreiter (Alle eigene A-Jugend).

Die Testspiele brachten Unterschiedliches gegen zum Teil Höherklassige: So verlor man das erste Toto Pokal-Spiel trotz phasenweiser Überlegenheit in Aßling mit 0:3. Gegen Reichertsheim III folgte ein 5:1-Sieg. Die Partie gegen Götting „verschenkte“ man mit 1:2. Abschließend trennte man sich von der Kreisligatruppe aus Riedering 1:1-Unentschieden.

Die teilweise neu eingeteilte A-Klasse verfügt über gleich drei hochambitionierte Kreisklassen-Absteiger (Rechtmehring, Kienberg und Eiselfing) sowie über drei ebenfalls top-motovierte Aufsteiger (Edling II, Halfing und Schonstett). In der Klasse bleiben Soyen, Taufkirchen, Schnaitsee, Waldhausen, Wasserburg II, Albaching und Forsting.

Zum Auftakt also empfängt der TSV Schnaitsee die Gäste aus Albaching schon am morgigen Freitag um 19.30 Uhr. Die Bilanz der letzten fünf Jahre spricht übrigens für die Gäste. Bei acht Spielen seit 2013 gewannen die Gäste sechs und der heimische TSV deren nur zwei. Beide Partien wurden zu Hause gewonnen.

Die Reserve der Schnaitseer wird weiterhin von Sebastian Reinthaler geführt. In der neuen Saison tritt man in der C Klasse 4 an. Man wurde also in eine neue Gruppe eingeteilt. So hat man im Vergleich zu letzter Saison nur neue Gegner aus nordöstlicher Richtung. Ob man den Aufschwung des letzten Jahres fortsetzen kann, wird sich zeigen. Man hat übrigens das einzige Testspiel mit 3:2 gegen den neuen FC Welling gewonnen. Starten wird die zweite Vertretung erst am 8. August zu Hause um 19 Uhr gegen Grünthal III.

dh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren