„Bayern grüßt Berlin“

30 Jahre nach dem Mauerfall: Vorbereitungen auf die nächste Internationale Grüne Woche laufen

image_pdfimage_print

„Bayern grüßt Berlin“ – dieses Motto gilt auch nächstes Jahr wieder für die  Internationale Grüne Woche in Berlin, an der sich der Freistaat Bayern in einer eigenen Halle auf dem Messegelände unter dem Berliner Funkturm präsentiert. Im kommenden Jahr findet die Grüne Woche zum 30. Mal nach dem Mauerfall statt. Seither haben sich all die Jahre heimische Blasmusik-, Plattler-, Tanz-, Goaßlschnalzer-, Gesangs- und Alphornbläsergruppen auf den Weg gemacht, um die Messebesucher mit echtem bayerischem Brauchtum zu erfreuen. Und so soll es auch 2020 sein.

Die Grüne Woche wird im kommenden Jahr vom Freitag, 17. Januar, bis Sonntag, 26. Januar, dauern. Es werden wieder über 50 Musik- und Trachtengruppen aus Bayern eine Auftrittsreise nach Berlin unternehmen. Zusätzlich zu den Darbietungen auf der Bühne neben dem Biergarten in der Bayernhalle werden in Berlin selbst weitere Auftritte sein, um für das Ferienland Bayern zu werben.

Zu den Ausstellern in der Bayernhalle zählt auch 2020 wieder ein  Gemeinschaftsstand des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland. Damit wird der Landkreis Rosenheim wieder mit vielfältigen Angeboten sowie mit Urlaub auf dem Bauernhof vertreten sein.

Auch nächste Jahr wird es Bürger- und Gemeinschaftsfahrten ab Prien und Rosenheim geben. Mit dem Bus sind Mitfahrgelegenheiten geplant von Donnerstag, 16. Januar, bis Sonntag, 19. Januar (anlässlich der Eröffnung), sowie von Freitag, 24. Januar, bis Montag, 27. Januar.

Nähere Infos zu den Fahrten zur Grünen Woche gibt es bei Anton Hötzelsperger, Telefon 08051/3604 oder 0179-5021524, anton-hoetzelsperger@t-online.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren