Mit Hirnschmalz in die Ferien

Wasserburger Ferienprogramm startete mit Turnier beim Schachclub

image_pdfimage_print

schach_kGleich am zweiten Ferientag konnten Kinder und Jugendliche in einem Schachturnier im Mehrgenerationenhaus ihr Denk– und Kombinationsvermögen überprüfen. Dafür gab es keine Noten, aber Pokale und Preise für alle 16 Teilnehmer(innen). Jubeljuchzer und Tränen lag dicht beieinander. Am Ende anstrengender sieben Runden Schweizer-System gab es mit Rudolf Kobl einen unumstrittenen Sieger, aber auch einige glücklich Platzierte. Die Siegerpokale sahnten ab …

1. Rudolf Kobl, St. Leonhard, 7 Punkte

2. Fabian Meyer, Amerang, 6 Punkte (35 Wertungspunkte)

3. Marco Klein, Reitmehring, 6 (23)

Auf den weiteren Plätzen:

4. Jona Baumgartner, Wasserburg, 4 (32)

5. Tanja Bürger, Griesstätt, 4 (20,5)

6. Enrico Klein, Reitmehring, 3,5

7. Alexander Eberle, Wasserburg, 3 (32,5)

8./9. Stefan Kleitsch, Babensham, 3 (29)

Dominik Pendi, Rott, 3 (29)

10. Tobias Schlosser, Babensham 3 (27)

Außerdem dabei: Kenzo Strauß, Griesstätt, Maria Riebold, Vogtareuth, Robert Bürger, Griesstätt, Rupert Kleitsch, Babensham, Phelan Herkner, Babensham und Kristen Steinwender, Wasserburg

 

Einen besonderen Pokale nahmen Tanja Bürger für das beste Mädchen und Kenzo Strauß für den besten Turnierneuling mit nach Hause. Erfreut beantwortete der SK Wasserburg gleich einige eifrige Anfragen für die Jugendmannschaft in der kommenden Schachsaison. Mannschaftsführer Rudolf Kobl kann Verstärkung und Ersatz für das zu bildende Viererteam gut einsetzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.