In der Altstadt: Nächster Derbyknaller

Am Freitag kommt Kreisliga-Absteiger Griesstätt nach Wasserburg - Flutlichtspiel

image_pdfimage_print

11065914_985207794845481_1402048316251131333_oAm Freitag kommt es um 20 Uhr bereits zum nächsten Derbyknaller für die Wasserburger Löwen. Zu Gast beim Heimspieldebüt in der Altstadt ist der Kreisliga-Absteiger aus Griesstätt. Nach der bitteren 1:2-Niederlage beim Saisonauftakt in Ramerberg – übrigens die erste seit 43 ungeschlagenen Spielen in Folge – wollen die Löwen zumindest zu Hause mit drei Punkten vom Platz gehen. Allerdings ist man spätestens nach dem letzten Wochenende gewarnt, dass diese Saison ein anderer Wind weht, als in der abgelaufenen A-Klassenspielzeit.

Mit dem DJK SV Griesstätt kommt ein ähnlich unangenehmer Gegner wie es zuletzt Ramerberg war, schwer auszurechnen, zweikampfstark und mit Sicherheit bis unter die Haarspitzen motiviert, dem als Ligafavoriten gehandelten TSV aus Wasserburg das nächste Bein zu stellen.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften endete übrigens bitter für die Wasserburger Elf. Am letzten Spieltag der Saison 2013/2014 schickten die Griesstätter die Löwen mit 3:0 nach Hause. Die Wasserburger mussten daraufhin den Weg in die A-Klasse antreten, die Griesstätter dagegen feierten ihren Aufstieg in die Kreisliga.

Seitdem hat sich viel getan in Wasserburg. Die Löwen stiegen ungeschlagen in die Kreisklasse auf. Für Griesstätt endete das Abenteuer Kreisliga bereits nach einem Jahr wieder, weshalb es am Freitagabend wieder zu einem Aufeinandertreffen kommt.

Die Löwen wollen dabei die Niederlage vom Sonntag vergessen machen und ihren ersten Kreisklassenerfolg feiern. Hierbei kann Trainer Christian Haas fast auf den kompletten Kader zurückgreifen, lediglich der Ex-Griesstätter Michael Fußstetter (verletzt) und Ali Meltl (Urlaub) fehlen noch.

Da schon beim Auswärtsspiel in Ramerberg 400 Zuschauer gezählt werden konnten, erhoffen sich die Löwen einen ähnlich großen Andrang bei ihrem ersten Heimspiel. „Wir werden schon für jeden Zuschauer ein Plätzchen finden“, meinte Abteilungsleiter Simon Stürmlinger zuversichtlich.  Vor heimischer Kulisse werden die Wasserburger zudem das erste Mal in den von BMW-Autohaus Richard Wagner gesponserten Trikots auflaufen.

Auch um das leibliche Wohl muss sich kein Fan Gedanken machen. Am Löwen-Kiosk werden Spezialitäten vom Grill angeboten.

Die beiden Reservemannschaften treffen am Samstag um 16 Uhr im Badria aufeinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.