Abschied vom Werkreferenten

Stadtwerke-Chef Gerhard Selig bedankt sich bei Helmut Schedel

image_pdfimage_print

Schedel2Die Stadtwerke Wasserburg bedankten sich jetzt offiziell bei ihrem ehemaligen Werkreferenten Helmut Schedel (rechts) für die „sehr angenehme und konstruktive Zusammenarbeit in den letzten Jahren“. Bei einem gemeinsamen Mittagessen blickten die Werkleitung, die Betriebsleiter und Helmut Schedel auf sechs gemeinsame schöne, aber auch ereignisreiche Jahre zurück. „Schedel war als Vertreter der Stadtwerke im Stadtrat stets sehr engagiert und voll in das Tagesgeschäft bei den Stadtwerken integriert“, sagte Gerhard Selig bei der Verabschiedung.

Bei regelmäßig Treffen mit der Werkleitung konnte sich Schedel laufend einen Überblick über die wichtigsten und aktuellsten Gegebenheiten bei den Stadtwerken verschaffen. „Die Stadtwerke profitierten sehr von der engen Zusammenarbeit mit dem Werkreferenten. Egal ob es um die Einführung eines neuen Stromproduktes, um die Anschaffung eines Textildampfbades im BADRIA oder um die Ausweisung des Wasserschutzgebietes ging, Helmut Schedel war stets zur Stelle und stand den Stadtwerken mit Rat und Tat zur Seite“, so Selig.

Im Rahmen einen kleinen Feierlichkeit überreichte der Chef der Stadtwerke dem scheidenden Werkreferenten einen kleinen Geschenkkorb sowie einen Gutschein für das BADRIA. Schedel freute sich darüber sehr und versicherte, dass er den Stadtwerken auch in der Zukunft verbunden bleibt, nicht zuletzt dadurch, dass er doch regelmäßig eine Aufenthalt in der BADRIA-Sauna genießt.

Foto: Werkleiter Gerhard Selig bedankt sich bei Helmut Schedel (rechts) für die gute Zusammenarbeit. 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.