Traumtor von Stefan Djermester

A-Klasse: Maitenbeth erobert die Spitze - Wie Forsting ein 6:0 gegen Taufkirchen

image_pdfimage_print

Mit dem dritten Saison-Sieg konnte das Team Maitenbeth nach ganz oben an die Tabellenspitze der A-Klasse klettern. Dabei kassierten die Taufkirchner um Coach Thomas Jackl (unser Foto) bereits ihre zweite 0:6-Niederlage – nach dem Debakel gegen Forsting (wir berichteten). Die erste Halbzeit zwischen Maitenbeth und Taufkirchen war noch relativ ausgeglichen gewesen, mit leichten Vorteilen für die Heimelf und sie begann mit einem Paukenschlag.

Schon in der dritten Minute flankte Tobias Schiebl von rechts vors Gästetor, Stefan Djermester nahm den Ball halblinks aus 14 Metern volley und traf genau in den rechten Winkel. Ein sensationeller Treffer, wie man ihn in seinem Fußball-Leben nicht oft erzielt.

Torwart Stefan Bauer im FCM-Tor musste zweimal sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Einen 22m-Freistoß von Stefan Hochreiter (25.) außen an der Mauer vorbei parierte er genauso glänzend wie einen 20m Distanzschuss von Christian Huber (35.).

Insgesamt war Maitenbeth aber dem 2:0 näher, als Taufkirchen dem Ausgleich. in der 40. Minute dann auch das verdiente 2:0. Vincent Reinthaler passte steil auf Christian Willuweit und dieser ließ Stefan Wastlhuber im Gästetor mit einem Flachschuss aus 8 m keine Chance.

Nach der Pause spielte nur mehr eine Mannschaft und das war die Neumayer-Elf aus Maitenbeth, Taufkirchen schien mit den Kräften am Ende zu sein und zeigte kaum mehr Gegenwehr. Die Tore fielen dann auch in regelmäßigen Abständen.

Christian Schiebl (51.), Bernd Kleber und Christian Willumeit (52.) mussten den Ball eigentlich schon zum vorentscheidenden 3:0 im Tor unterbringen, aber es dauerte dann doch bis zur 58. Minute. Einen Kopfball von Christian Sigl nach Flanke von Robert Grassl konnte Torwart Stefan Wastlhuber zwar noch glänzend parieren, gegen den Nachschuss von Stefan Djermester aber war er machtlos.

Bernd Kleber erhöhte nach Foul an Stefan Djermester in der 69. Minute per unhaltbarem Strafstoß auf 4:0. Als dann auch noch Stefan Hochreiter nach bösem Foul an Robert Grassl gelb/rot sah (80.), gab es kaum mehr Widerstand der Gästeelf.

Nach Flanke von Tobias Schiebl traf Michael Eisenhofer zunächst aus 5 m direkt in den Winkel (82.) und drei Minuten später schloss er ein Zuspiel von Stefan Djermester mit einem Flachschuss und dem 6:0- Endstand ab.

lr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.