Sechstes Spiel, sechster Sieg: Wasserburg!

Der Bezirksliga-Rock'n-Roll geht weiter - Auch gegen Schönau ein 3:0 vor Traum-Kulisse

image_pdfimage_print

Vor 450 Zuschauern am Abend unter Flutlicht der sechste Sieg im sechsten Spiel! Der Traum geht weiter für den TSV Wasserburg in der Fußball-Bezirksliga! Auch der unmittelbare Liga-Rivale Schönau wurde mit einer 3:0-Packung wieder nach Hause geschickt. Riesenjubel erneut um Matze Haas, der schon in der vierten Minute mit einem Traum-Freistoßtor aus 18 Metern die Führung erzielen konnte …

Er zirkelte den Ball an die Unterlatte und von da landete das Leder in den Maschen.

Schönau ließ sich nicht schocken und kämpfte auf Augenhöhe.

Nach einer halben Stunde musste der Wasserburger Scheitzender mit Hilfe vom Platz geleitet werden, er hat sich verletzt. Für ihn kam Klaus Bachmayr.

Immer wieder standen die Keeper beider Teams im Mittelpunkt. Doch dann zum besten Zeitpunkt unmittelbar vor der Halbzeit: Das gefeierte 2:0 für Wasserburg.

Kapitän Domi Haas vollendete eine Freistoß-Flanke seines Bruders Matthias …

Und kaum vom Pausentee wieder zurück der Schock für den Gast – das 3:0: Hamit Sengül katapultierte das Leder – eventuell leicht abgefälscht von einem Schönauer Abwehrspieler – zur klaren Führung ins Netz.

Je länger die zweite Halbzeit dauerte, umso mehr behielt Wasserburg die Oberhand. Chance um Chance entwickelte sich noch, am Ende blieb es beim 3:0.

Wasserburg hatte fertig … samt gefestigter Tabellenführung!

Der Spielbericht:

Die anfängliche Sorge, dass Teile der Mannschaft noch geschwächt sein könnten von den Hochzeits-Feierlichkeiten ihres Buchbacher Fußballfreundes Maxi Hain (wir berichteten), löste sich schon bald in Wohlgefallen auf. Denn bereits mit der ersten Chance auf Wasserburger Seite fiel das 1:0 (4.).

Ein phantastisch getretener Freistoß aus 20 Metern von Matthias Haas klatschte an die Unterkante der Latte und sprang von ins Tor. Ein Tor der Marke unhaltbar.

Der Gegner aus Schönau zeigte sich aber dadurch wenig beeindruckt. Durch geschicktes Pressing und einen schnellen, geradlinigen Spielaufbau gelangen Schönau mehrere gute Chancen, die aber entweder durch Keeper Georg Haas entschärft wurden oder durch mangelhafte Genauigkeit vor dem Tor versiebt wurden.

Anders die Wasserburger, die wieder auf den Kroaten Andrija Bosnjak zurückgreifen konnten. In der letzten Minute vor der Halbzeit servierte „Standardspezialist“
Matthias Haas einen Freistoß maßgerecht auf den Kopf seines Bruders Dominik und der Ball zappelte zum 2:0 im Netz (45.).

Fazit der ersten Halbzeit: Schönau machte das Spiel, Wasserburg die Tore.

Wermutstropfen für die Wasserburger Mannschaft und die Fans
war die schwere Verletzung von Christoph Scheitzeneder, der in der 26. Minute nach einem Zusammenprall liegen blieb und danach auch nur mit Hilfe den Platz verlassen konnte. Laut einer ersten Diagnose geht man wohl von einer schweren Jochbeinprellung aus. Auf diesem weg eine gute Besserung von der ganzen Abteilung, Scheitzi !!

In der zweiten Halbzeit erwischten die Wasserburger erneut einen Traumstart. Hamit Sengül, der eines seiner besten Spiele im Löwentrikot ablieferte, konnte bereits in der 47. Minute mit einem leicht abgefälschten Schuss auf 3:0 stellen.

Damit war der Widerstand von Schönau endgültig gebrochen. Die Löwen kontrollierten fortan eindeutig das Geschehen. Schönau konnte man den Kräfteverschleiß der sehr intensiv geführten ersten Halbzeit anmerken. Keine einzige Chance konnte sich der Gast in der zweiten Halbzeit erarbeiten.
Mit schnellem und direktem Spiel hatte Wasserburg noch mehrere Chancen, vor allem durch Bosnjak und Stephan. Es blieb aber letztendlich bis zum Schlußpfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters Michael Hofbauer beim verdienten 3:0 für die Löwen.

Durch das vorgezogene Punktspiel haben nun beide Mannschaften am kommenden Wochenende spielfrei.   ms

Das nächste Match der Wasserburger wird erneut ein Heimspiel sein:

Der TSV Dorfen gastiert – nach der zweiten Runde des Toto-Pokals am kommenden Dienstag, 22. August, um 18 Uhr gegen 1860 München – dann am Freitag, 25. August, um 19.30 Uhr unter Flutlicht am Altstadt-Sportplatz an der Landwehrstraße.

Am kommenden Samstag kann Wasserburg die Bezirskliga-Partie Dorfen gegen Reichertsheim anschauen. Anpfiff ist um 16 Uhr …

Foto: TSV Wasserburg

So haben sie am heutigen Abend gespielt (links Wasserburg):

Georg Haas 1 1 Christian Thurner
Michael Pointvogel 6 2 Sebastian Rabenbauer
Christoph Scheitzeneder 7 3 Lukas Laue
Dominik Haas 8 4 Lukas Klaus
Andrija Bosnjak 9 5 Daniel Widl
Hamit Sengül 10 6 Stefan Weinbuch
Jean-Philippe Stephan 12 7 Anton Hölzl
Johannes Hain 16 8 Jörn Herdecke
Matthias Haas 17 9 Rade Kocic
Maximilian Hainzl 19 10 Daniel Maier
Johannes Lindner 21 11 Sebastian Wessels
Ersatzbank
Alexander Meltl 15 12 Sebastian Pfnuer
Ferhat Cindir 23 13 Simon Renoth
Klaus Bachmayr 27 14 Stefan Roth
Trainer
Haas, Leonhard Meissner Tom

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.