Raus aus der Haft, rein in die Haft

Nach Überfall auf Tankstelle und Großfahndung: 34-Jähriger „dringend der Tat verdächtigt"

image_pdfimage_print

Mit einem Messer hatte ein Unbekannter vor knapp zwei Wochen – am Abend des 8. August – die Kassiererin einer Tankstelle in Kraiburg bedroht und sie zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Nach dem Täter war seitdem, auch mit Hilfe einer Foto-Öffentlichkeitsfahndung, gesucht worden, wir berichteten ausführlich. Jetzt gelang es der Kripo, einen dringend tatverdächtigen 34-Jährigen festzunehmen, der seitdem in Untersuchungshaft sitzt.

Der Maskierte war am 8. August um kurz nach 22.30 Uhr im Verkaufsraum der Tankstelle in Kraiburg plötzlich der Angestellten (47) gegenüber gestanden und hatte sie mit einem Messer bedroht. Das Opfer hatte die Kasse öffnen und dem Räuber einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag geben müssen.

Danach war der Täter zu Fuß geflüchtet. In der Folge hatten Staatsanwaltschaft und Polizei im Rahmen einer Großahndung nach dem Mann gesucht.

Nach intensiven Ermittlungen gelang der Kripo Mühldorf vor wenigen Tagen der Fahndungserfolg, heißt es heute am Montagnachmittag vom Polizeipräsidium:

Ein 34-Jähriger aus einer kleinen Gemeinde im Landkreis Rottal-Inn konnte mit der Hilfe von Zivilfahndern unter dringendem Tatverdacht festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein stellte gegen ihn einen Haftantrag, dem der Ermittlungsrichter stattgab. Seitdem sitzt der mutmaßliche Räuber in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Der 34-Jährige war erst Mitte Juli nach Verbüßung einer mehrjährigen Haftstrafe, auch wegen Raubes, entlassen worden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.