Inklusion: Auch Wasserburg ist dabei

Miteinander von jungen Menschen mit und ohne Behinderung

image_pdfimage_print

Ein aktuelles Bild von heute Nachmittag von der Großbaustelle an der Mittelschule in Wasserburg.

Wasserburg – Zum Schuljahresbeginn 2013/14 bieten oberbayernweit weitere zehn Grund- und Mittelschulen gemeinsamen Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung an. Darunter ist auch die Mittelschule Wasserburg. Das gab jetzt die Regierung von Oberbayern bekannt.

Mit den Schulen in den Schulamtsbezirken Ebersberg (Georg-Huber-Mittelschule, Grafing), Fürstenfeldbruck (Richard-Higgins- Grundschule), Freising (Mittelschule Neustift, Freising), Landsberg am Lech (Carl-Orff-Mittelschule, Dießen), Mühldorf a.Inn (Grundschule Waldkraiburg), Neuburg-Schrobenhausen (Bischof-Sailer-Grundschule, Aresing), Pfaffenhofen a.d.Ilm (Grundschule Münchsmünster), Rosenheim (Mittelschule Wasserburg), Weilheim-Schongau (Grundschule Huglfing und Grundschule St. Johann, Peißenberg) gibt es im Regierungsbezirk Oberbayern im kommenden Schuljahr nun insgesamt 30 Grund- und Mittelschulen mit dem sogenanntem Schulprofil der „Inklusion“, freut sich Regierungsvizepräsidentin Maria Els.

Feste Lehrerteams für junge Menschen mit besonders schwerer oder mehrfacher Behinderung gibt es darüber hinaus an der Grundschule St. Korbinian in Freising und an der Grundschule Freilassing. Damit erhöht sich oberbayernweit die Zahl der Schulen mit dieser besonderen Förderung im nächsten Schuljahr auf sieben. An den Schulen mit dem Schulprofil „Inklusion“ gestalten Lehrkräfte von Förderschulen und allgemeinen Schulen gemeinsam die Art und Weise des gemeinsamen Lernens (etwa Unterricht im Team, Gestaltung individueller Lernsituationen, Arbeit in Kleingruppen, Projektunterricht).

Diese Schulen sind der Vorreiter auf dem Weg, an allen bayerischen Schulen das gemeinsame Lernen, Arbeiten und Gestalten von jungen Menschen mit und ohne Behinderung weiter zu vertiefen. An bestimmten Schulen unterrichtet ein ständig präsentes Lehrerteam aus einer Lehrkraft der allgemeinen Schule und einer Lehrkraft der Förderschule (=Lehrertandem) gemeinsam Schülerinnen und Schüler mit besonders schwerer oder mehrfacher Behinderung.

Foto: Ein aktuelles Bild von heute Nachmittag von der Großbaustelle an der Mittelschule in Wasserburg – die jetzt das Schulprofil der Inklusion erhalten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.