Auf Super-Juli folgt hitziger Auguststart

Wetterfrösche sagen weiter stabilen Sommer voraus

image_pdfimage_print

WetterWasserburg – „Der Juli war zu warm, zu trocken und auch zu sonnig. Damit haben wir dieses Jahr einen deutlich freundlicheren Sommermonat als noch 2012 und 2011 bekommen. Nach dem dunkelsten Winter aller Zeiten würde ich aber sagen: Das haben wir uns auch wirklich verdient“, sagt unser Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.“

„Und auch der August lässt sich nicht lumpen und dreht mächtig den Sommerregler nach oben, denn es wird in den kommenden Tagen wieder richtig heiß, zeitweise aber auch sehr schwül und gewittrig – fast möchte man es schon tropisch nennen“, so Jung.

Die aktuellen Berechnungen gehen sogar davon aus, dass es die kommenden sieben bis neun Tage heiß bleiben könnte. Ganz sicher ist das allerdings noch nicht. Verschiedene Wettermodelle kommen derzeit in ihren Berechnungen zu verschiedenen Ergebnissen. Während ein europäisches Modell in der kommenden Woche die Hitze schlagartig ausräumen möchte, hält das amerikanische Wettermodell munter dagegen und sieht eine Verlängerung der heißen Zeiten.

Jung: „Man muss hier auch ganz klar erwähnen, dass die europäischen Berechnungen bereits schon vier bis fünf Mal in den letzten Wochen das Ende der sommerlichen Wetterlage gesehen haben, allerdings ist das nie eingetreten, sondern wurde auf der Zeitskala immer wieder nach hinten verschoben.“

Der Meteorologe weiter: „Nach über 20 Jahren persönlicher Erfahrung auf dem Gebiet der Meteorologie muss ich immer wieder feststellen, dass die Erhaltungsneigung bestimmter Wetterlagen von einigen Wettermodellen unterschätzt wird. So war das im vergangenen Winter, als Schnee und Kälte nicht weichen wollten, aber auch jetzt im Juli.“

Seit heute hat es sich übrigens Hoch Antonia über weiten Teilen Europas gemütlich gemacht (Bild oben) und zapft direkt von der Iberischen Halbinsel die heiße Luft an (weißer Pfeil).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.