Ein etwas anderer Abenteuerfilm

Unser Kino-Tipp: Der große Trip, ein beschwerlicher Selbstfindungsweg

image_pdfimage_print

reeseDer große Trip – so heißt der Film nach einer wahren Geschichte, der heute am Abend am Stoa bei Edling zu sehen ist. Cheryl Strayed musste viele Schicksalsschläge erleiden. Der Verlust ihrer geliebten Mutter und das Ende ihrer Ehe, die an Cheryls Heroinsucht zerbrach, haben sie in ein tiefes Loch fallen lassen. Frustriert, aber auch entschlossen kehrt sie ihrem alten Leben den Rücken zu und begibt sich – ohne geringste Vorkenntnisse und mit viel zu schwerem Rucksack – auf eine 2.000-Kilometer-Wanderung entlang des Pacific Crest Trails. Auf ihrem Weg bekommt Cheryl es mit der geballten Erbarmungslosigkeit der Natur zu tun …

… doch sie tritt Durst, Hunger, Hitze und Kälte mit immer neuem Mut entgegen. Einmal dem Ruf der Wildnis gefolgt, übersteht sie bald auch Begegnungen mit gefährlichen Raubtieren. Durch all die neuen Erlebnisse relativieren sich die bisherigen Erfahrungen, Erfolge, Rückschläge, Hoffnungen und Ängste der Aussteigerin …

Ein gutes Auge für seine Figuren beweist erneut Vallée, der seit Dallas Buyers Club zu den gefragten Regisseuren Hollywoods zählt. Seine Charaktere atmen Leben, sind vielschichtig und wissen zu überraschen. Gekonnt vermittelt er, wie seine (Anti-)Heldin sich allmählich in der Natur ein- und in ihr zurechtfindet.

Perfekte, gleichermaßen raue wie poetische Bilder liefert hierzu Yves Bélanger, die jedoch nie zum Postkartenkitsch verkommen und vom Soundtrack – unter anderem sind Simon & Garfunkel und Leonard Cohen zu hören – großartig gestützt werden. Der größte Trumpf dieses etwas anderen Abenteuerfilms ist jedoch Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon, die sich mutig in ihre heikle Rolle stürzt …

US

2014

FILMREIHE Hauptfilm

REGIE Jean-Marc Vallée

DARSTELLER Reese Witherspoon, Laura Dern, Gaby Hoffmann, Michiel Huisman

KAMERA Yves Bélanger

AB 12 JAHRE

LÄNGE 115 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg und am Stoa an den nächsten Tagen

Dienstag 11.08
18.00 UHRAbout A Girl
18.05 UHRAmy – The Girl Behind the Name
20.15 UHRAbout A Girl
20.25 UHRSlow West
Am Stoa 21.00 UHR
Der große Trip – Wild
Mittwoch 12.08
18.00 UHRAbout A Girl
18.05 UHRAmy – The Girl Behind the Name
20.15 UHRAbout A Girl
20.25 UHRSlow West
Am Stoa 21.00 UHR
Who Am I – Kein System ist sicher
Donnerstag 13.08
18.15 UHRAbout A Girl
18.30 UHRTaxi Teheran
20.15 UHRSlow West
20.30 UHRTaxi Teheran
Am Stoa 21.00 UHR
Der Nanny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.