Urlauber entdeckte Sprengkörper

Beim Schnorcheln: Granaten aus zweitem Weltkrieg gefunden

image_pdfimage_print

Landkreis – Im Chiemsee sind zwei Sprengkörper aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Ein Urlauber war beim Schnorcheln bei Seeon-Seebruck auf eine Sprenggranate gestoßen. Sie befand sich auf Höhe des Dampfersteges in rund drei Metern Tiefe. Bei Untersuchungen durch die Wasserschutzpolizei wurde ein weiteres Geschoss entdeckt. Die beiden Sprengkörper wurden von speziell ausgebildeten Tauchern des Bayerischen Landeskriminaldienstes geborgen und anschließend abtransportiert.

Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Sprenggranaten aufgrund des derzeitigen niedrigen Wasserpegels des Chiemsees von Schiffspropellern frei gespült wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.