Unfall endet für Springpferd tödlich

Aiblinger Au: Das Tier wurde vom Pkw eines 74-Jährigen erfasst

image_pdfimage_print

Innenminister Herrmann stellt neue Sicherheitsausstattung der Polizei und neue Absicherungseinrichtungen der Autobahnmeisterei vor Foto: 10nach8 / Grundmann 23.07.2008Tragisches Ende für ein scheuendes Pferd: Gestern am Mittwochabend um 18.50 Uhr wurde in der Aiblinger Au ein wertvolles Holsteiner Springpferd, das sich gerade mit einer Tierpflegerin auf einer Wiese befand, plötzlich scheu und rannte mehrere hundert Meter weit bis auf die Staatsstraße. Ein 74-jähriger Volvo-Fahrer, der in Richtung Bad Aibling unterwegs war, konnte dem unvermittelt auf die Straße springenden Pferd mit seinem Pkw nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Das Auto erfasste das Tier …

Das Pferd verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer des Volvo kam mit einem Schock davon. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Kolbermoor wurde während der Unfallaufnahme der Verkehr geregelt.

Zur Klärung der genaueren Umstände des Unfalls nimmt die Polizei Bad Aibling unter 08061/90730 Hinweise entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.