Für die Rettung von 20 Bäumen

BN-Ortsgruppe startete Unterschriften-Aktion

image_pdfimage_print

Rosenheim – Trotz fortgeschrittenem Architektenwettbewerb und Stadtratsbeschlüssen – die Ortsgruppe Rosenheim des Bund Naturschutzes hält an ihren Forderungen nach dem Erhalt der Bäume und des Bunkers am Bahnhofsvorplatz in Rosenheim fest. Wie der Ortsgruppenleiter Steffen Storandt jetzt erklärte, habe sich die Stadt bereits im Zuge der Gestaltung der Innterrassen nicht ganz an die Architektenvorschläge gehalten, das könnte sie im Falle des Südtirolerplatzes wieder tun. Zudem müsse bei der Beseitigung des Bunkers auch der Kostenfaktor mit eingerechnet werden.

Storandt, selbst Ingenieur, erklärte, die Kosten könnten im sechsstelligen Bereich liegen, hier könnte man Alternativlösungen suchen. Der Bund Naturschutz könnte sich auf dem Bunker ein Café oder einen Biergarten auf einer erhöhten zweiten Ebene vorstellen. Wie berichtet, hat die Ortsgruppe Rosenheim eine Unterschriftenaktion zum Erhalt der rund 20 Bäume auf dem Bahnhofsvorplatz gestartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.