Katastrophenfall nicht aufgehoben

Waldbrand am Schwarzenberg wird heute nicht mehr gelöscht werden können

image_pdfimage_print

Am Freitagabend erreicht unsere Redaktion diese Nachricht aus dem Landratsamt: Der Waldbrand am Schwarzenberg in Kiefersfelden wird heute nicht mehr gelöscht werden können. Der Überflug durch einen Hubschrauber der Bayerischen Polizei mit einer Wärmebildkamera ergab, dass sich in dem Brandort in der schon berichteten Größe von etwa zehn Hektar weiterhin zahlreiche Glutnester befinden. Der Katastrophenfall wird nicht aufgehoben.

Die Löscharbeiten werden morgen Früh mit mindestens vier Hubschraubern fortgesetzt. Drei Maschinen von Heli Austria und eine Maschine des privaten Rettungsdienstes MHW sind bereits zugesagt. Sie werden, wie schon heute Morgen, gegen 8.30 Uhr im Einsatzgebiet erwartet.

Heute Abend wurden die Einsätze der Hubschrauber sowie aller weiteren Einsatzkräfte von Feuerwehr, Bergwacht, Rettungsdienst und Polizei gerade eben gegen 19 Uhr beendet.

Aktuell befinden sich rund 170 Frauen und Männer im Einsatzgebiet. Eine Gruppe der Feuerwehr übernimmt wieder die Wache auf der Ramsauer Alm. Zudem steht eine Drohne zur Verfügung, um den Brandort überwachen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.