Andi behielt in der Hitze die Nerven

A-Klasse: Müller verwandelt Elfmeter für Eiselfings Zweite im Derby gegen Albaching

image_pdfimage_print

andi„Dieses Spiel verlieren wir nicht“, waren sich die Eiselfinger Reservekicker recht selbstbewusst in der Halbzeit einig – beim Altlandkreis-Derby der A-Klasse gegen den SV Albaching gestern am heißen Sonntagnachmittag. Zu viel hatte man in der 1. Halbzeit investiert, zu viele Chancen herausgespielt, als dass man wieder als Verlierer vom Platz gehen wollte. Und tatsächlich: Am Ende – zehn Minuten vor dem Abpfiff – siegte man nach einem Elfmeter-Tor von Andi Müller (unser Foto) mit 1:0. Bitter für Albaching! Der genaue Spielverlauf …

Eine scharfe Hereingabe von Markus Huber verpassten gleich drei Eiselfinger Spieler (10.) und mehrere Schussgelegenheiten gingen zum Auftakt für Eiselfing am Tor vorbei. Deren Torhüter Konrad Seidinger hatte den heimischen Rückstand nach 25 Minuten Spielzeit per Parade verhindern können – Albachings Christian Katterloher war nach feinem Zuspiel von Matthias Bareuther auf einmal ganz allein vor dessen Tor gestanden.

Nach der dringend nötigen Trinkpause wurde Albaching zusehens stärker, Eiselfing musste dem hohen Anfangstempo dagegen Tribut zollen. Kurz vor der Halbzeit gab es dann noch einen Aufreger, als Markus Huber zwei Albachinger stehen ließ und im Strafraum zu Boden ging. Eine strittige Situation, die der souverän leitende Schiedsrichter Florian Hellmaier jedoch als nicht strafstoßwürdig erachtete.
In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zusehends, was wohl vor allem an den hohen Temperaturen lag. Albaching ging nun mehr in die Offensive und kam auch zu der ein oder anderen Schusschance von außerhalb des Strafraums. Den gefährlichsten dieser Schüsse parierte Seidinger aber in gewohnt sicherer Manier.

Eiselfing setzte dagegen über Markus Huber und Niki Müller immer wieder Konter. Letzterer scheiterte mit einem Kopfball wiederum am gut reagierenden Albachinger Torhüter Andras Heinz.

Die Entscheidung erzwang dann Markus Huber, der nach einer schönen Kombination allein vor Heinz war, diesen ausspielte und nur mehr mit einem Foul gestoppt werden konnte. Andreas Müller übernahm die Verantwortung, behielt die Nerven und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (81.). Drei Punkte für Eiselfing II!

Über die 90 Minuten kann man dem jungen Schiedsrichter übrigens eine tadellose Leistung bescheinigen.

Foto: TSV Eiselfing

So haben sie gespielt (links Eiselfing II – rechts Albaching):

Konrad Seidinger 1 1 Andreas Heinz
Nicolas Wiemer 2 2 Kai Oppermann
Johannes Delker 3 3 Thilo Simke
Patrik Hartl 4 4 Matthias Sanftl
Andreas Elsner 5 5 Andreas Birkmaier
Martin Oberlinner 6 6 Simon Voglsammer
Andreas Mueller 7 7 Christ. Katterloher
Markus Huber 8 8 Patrick Kainz
Johannes Lechner 9 9 Jonas Stauß
Nikolaus Mueller 10 10 Philipp Greissl
Sükrü Yagci 16 11 Matthias Bareuther
Ersatzbank
Florian Rost 11 12 Thomas Lindner
Michael Krieger 12 13 Quirin Artmann
Markus Oettl 14 14 Christian Bareuther
Jakob Altinger 15
Engelbert Freiberger 17
Trainer
Hanslmeier, Florian Greißl, Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.