„Kunst im Rathaus“ begeistert Besucher

Vernissage in Eiselfing mit Werken der Künstlerin Katharina Sigl

image_pdfimage_print

Kunst_4Eiselfing – Offener, bunter und moderner. Mit der ersten Vernissage im Rahmen der Reihe „Kunst im Rathaus“ wurde in Eiselfing nun eine neue Form der Kulturförderung eingeläutet. Der große Besucherandrang am Eröffnungsabend und durchweg positive Rückmeldungen begeisterten nicht nur die junge Künstlerin Katharina Sigl aus Babensham, deren Motive die Premierenausstellung bilden …

„Wir möchten nicht nur ganz gezielt das kulturelle Angebot in unserer Gemeinde fördern, sondern gleichzeitig auch unserem Rathaus einen bunteren sowie offeneren Charakter verleihen“, betonte Bürgermeister Georg Reinthaler. Zudem gäbe es in Eiselfing und der Umgebung zahlreiche Nachwuchstalente sowie etablierte Hobbymaler und Künstler, welche auf Galerieräume angewiesen seien und sich über das neue attraktive Angebot, offiziell in einem Rathaus ausstellen zu dürfen, sehr freuten.

 

Im Zuge der umfangreichen und kürzlich abgeschlossenen Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten im ehemaligen Pfarrstadl, der auch die Bücherei und das Pfarrheim beherbergt, sind die Räumlichkeiten der Eiselfinger Gemeindeverwaltung umgestaltet worden. Die auf diese Weise neu entstandenen und bislang nicht genutzten Wandflächen sowie Gänge stehen nun regionalen Künstlern kostenlos für die Ausstellung ihrer Werke zur Verfügung.

 

„Die Faszination für den weiblichen Körper – innerlich wie äußerlich – und die Unberechenbarkeit des Weiblichen sind für Katharina Sigl die treibende Kraft“, ist in Kritiken zu lesen. Und mit diesen Motiven läutete die junge Babenshamer Künstlerin jetzt den neuen Status des Rathauses in Eiselfing als Gebäude für Kunst ein. „Es sind genau diese Gänge, Räumlichkeiten und das Treppenhaus, die der Präsentation von Bildern eine ganz spezielle Note verleihen und sich perfekt für Ausstellungen eignen.“

 

Besonders freute sich die in Deutschland und Spanien lebende und arbeitende Katharina Sigl über die Tatsache, dass auch das Büro des Eiselfinger Bürgermeisters Bestandteil der Galerie ist. „Das ist etwas ganz Neues. Für dieses Zimmer habe ich extra Motive gewählt, die Kraft und Energie ausstrahlen“, erklärte die Künstlerin. Und Georg Reinthaler ergänzte schmunzelnd, in den nächsten Monaten von genau diesen Faktoren bei der ein oder anderen Verhandlung und Diskussion gerne profitieren zu wollen.

 

Kunst_5

Zur Vernissage waren neben vielen Gemeinderäten und den Mitarbeitern der Verwaltung auch zahlreiche Eiselfinger sowie Interessierte aus den Nachbargemeinden gekommen. Viele Besucher betraten die Rathausräume nach der Gebäudesanierung auf diese Weise zum ersten Mal und zeigten sich neben der Idee der Nutzung als Kunstgalerie auch begeistert über die moderne Ausstrahlung. Erfreulich: Die aus einigen Eiselfinger Malerinnen bestehende Gruppe „Farbtüpferl“ ließ sich noch am Eröffnungsabend für die Möglichkeit der gemeinsamen Präsentation ihrer Aquarelle begeistern und vereinbarte mit Bürgermeister Georg Reinthaler, ab dem Frühjahr 2015 die Nachfolgeausstellung anzutreten.

 

Die Bilder von Katharina Sigl sind noch bis einschließlich 31. März 2015 zu den regulären Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung im Pfarrstadl zu besichtigen: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 8 und 12 Uhr sowie montags von 13 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

 

[FinalTilesGallery id=’63‘]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.