WASSERBURG AM INN Wettervorschau

Franzi auch in Ruhpolding nicht dabei

Besonders bitter, weil sich viele Fans aus dem Altlandkreis eigens in die neue Heimat der 28-Jährigen aufmachen - Zitterpartie bis zur WM

Und wieder keine guten Nachrichten für die heimischen Biathlon-Fans: Die krankheits-geplagte Franzi Preuß aus Albaching fehlt auch beim anstehenden Heim-Weltcup in Ruhpolding. Besonders bitter, weil sich viele Sport-Begeisterte aus dem Altlandkreis in die neue Heimat der 28-Jährigen aufmachen werden, um live dabei zu sein.

Dass die Franzi erneut ausgerechnet auch in Ruhpolding nicht am Start sein wird, das geht aus dem am gestrigen Montag-Abend veröffentlichten Aufgebot des Deutschen Skiverbandes für die Rennen vom morgigen Mittwoch bis Sonntag hervor. Zwar hatte die Franzi geschrieben, schön langsam komme die Energie zurück – aber eben langsam.

Da nach Ruhpolding nur mehr Antholz als Weltcup-Station ansteht vor der WM in Oberhof ab dem 8. Februar, wird es wohl auch in diesem Jahr eine Zitterpartie, ob die Franzi überhaupt dabei sein kann – so wie bei Olympia im vergangenen Jahr. Zudem das Fragezeichen hinter ihrer Form nach dem erneuten, gesundheitlichen Rückschlag. Genau heute in einem Monat – am 10. Februar – wäre der Sprint der Frauen bei der Weltmeisterschaft …

Foto: WS-Archiv

 

Von |2023-01-10T13:26:07+01:00Di. 10.1. - 10:03|3 Kommentare

3 Kommentare

  1. Sepp Taft 11. Januar 2023 um 7:26 Uhr - Antworten

    Achherje …. gefühlt sind viele Sportler aktuell nicht 100% fit.
    Bei den Langlaufdamen war das ja am Ziel „dramatisch“ und so noch nie dagewesen – soviel ich weiß.

    Ich hoff, dass alle schnell wieder fit werden, trainieren ja 2/3 vom Jahr für die Saison.

    Drück euch die Daumen!

  2. Manfred und Helga 11. Januar 2023 um 11:08 Uhr - Antworten

    Das ist nicht nur traurig! Fahren 400 km um die „Nachrücker“ anzufeuern und mutig zu machen!!

  3. Conny 11. Januar 2023 um 19:30 Uhr - Antworten

    … da kann man nur gute Besserung wünschen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach oben