Wernthaler an der Spitze

Wasserburger ist neuer Präsident des Bayerischen Basketballverbandes

image_pdfimage_print

Der Wasserburger Rechtsanwalt Bastian Wernthaler, ehemaliger Wasserburger Coach und Nationaltrainer, ist am gestrigen Sonntag zum Präsidenten des Bayerischen Basketballverbandes (BBV) gewählt worden. Im BBV sind  38.000 Mitglieder, 451 Vereine und 1.400 Mannschaften organisiert. Beim Verbandstag, der vom Bezirksverband Mittelfranken in Fürth organisiert worden war, wurden neben dem Präsidenten-Amt noch folgende Ämter besetzt.

Marco Kapitz (Schiedsrichterwesen), Pete Wolff (Marketing/Öffentlichkeitsarbeit), Franz Ostermayer (Finanzen), Christian Bauer (Trainer), Wolfgang Heyder (Jugend), Robert Daumann(Sport), Geschäftsführerin Alex Knull und Sebastian Böhnlein (Breiten- und Schulsport).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren