Wieder Vandalismus in einem Sportheim

Scheiben eingeschlagen, Räume verwüstet: Einbrecher treibt diesmal sein Unwesen in Oberndorf

image_pdfimage_print

In der Nacht auf den vergangenen Sonntag, 3. Mai, wurde im Sportheim in Oberndorf eingebrochen. Der Täter zerschlug die Fensterscheibe der Heimkabine und stieg über das Fenster ein. In der Kabine durchsuchte er die Schränke und verließ anschließend den Keller in Richtung Obergeschoss. Die Tür zum Aufenthaltsraum aufzubrechen, das war dem Täter scheinbar nicht möglich, somit entschloss er sich, die Glaswand einzuschlagen. Auch dort durchsuchte er sämtliche Schränke und verwüstete den Raum. Erst vor ein paar Tagen war ins Sportheim Albaching eingebrochen worden (wir berichteten).

Nachdem das Vereinsheim schon seit Monaten aufgrund der Corona-Sperre geschlossen ist, konnte der Täter keinen einzigen Cent erbeuten, hinterließ aber mehrere tausend Euro Schaden.

Nicht nur zerschlagene Fenster auch Parkett, Fliesen und Mobiliar wurden in Mitleidenschaft gezogen. „Aus Vorsichtsgründen ist in unserem Vereinsheim nie Bargeld zu finden, auch nicht direkt nach Veranstaltungen“, so die Vorsitzende Evi Ziel. Einzige Beute, die der Täter gemacht hat, war ein gebrauchter Musikrekorder von geringem Wert.

Der Hausmeister Manfred Schambeck entdeckte die Verwüstung und rief die Polizei und Vorstandschaft. Nach Aufnahme der Straftat wurde ein Strafantrag gestellt und die Spurensicherung konnte einige Spuren sichern. Trotzdem bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren