„Und do bin i dahoam“

Mit Storch, Plakat und Luftballons: Feuerwehrnachwuchs wird gebührend empfangen

image_pdfimage_print

Die Wasserburger Feuerwehr hat Zuwachs bekommen. Dorothea und Andreas Ruf, selbst in der Feuerwehr aktiv, sind seit Sonntag die stolzen Eltern von Philomena Katharina. Die Kollegen aus Bachmehring und Wasserburg freuten sich mit und organisierten einen gebührenden Empfang für die kleine Familie.

Anfang April halfen die werdenden Eltern Andy und Dorothea (Foto) noch mit, den Nachwuchs der Kollegen zu feiern (wir berichteten), jetzt war es bei ihnen soweit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz des starken Regens ließen es sich die Feuerwehren nicht nehmen, Hand in Hand das traute Heim von Andreas und Dorothea liebevoll zu dekorieren.

Als die frischgebackenen Eltern von der Aktion erfuhren, eilte der junge Vater sofort los und organisierte eine zünftige Brotzeit für die ganze Truppe im Wasserburger Feuerwehrhaus. Dort wurde die neue Erdenbürgerin noch lange und ausgiebig gefeiert, zusammen mit ihrem glücklichen Papa.

 

 

Für Philomena ging’s auch schon zum Fotoshooting.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „„Und do bin i dahoam“

  1. Andreas Ruf

    Ihr seids da Wahnsinn, liebe Kameraden! Vielen herzlichen Dank!!!
    Danke auch, dass Ihr so zahlreich zur Brotzeit kemma seids. Sehr schee war’s 🙂

    Euer Andy

    14

    3
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch

      4

      0
      Antworten