Mit Polizeigeleit ins Krankenhaus

WG-Bewohner hatten sich Sorgen um 22-Jährigen und dessen Freundin gemacht - Drogen-Konsum?

image_pdfimage_print

Die Polizei wurde am gestrigen Feiertag-Nachmittag zu einem medizinischen Notfall in die Wasserburger Altstadt zur Unterstützung des Rettungsdienstes beordert (wir berichteten). In einer Wohngemeinschaft hatte man sich Sorgen um den Gesundheitszustand eines 22-jährigen Mitbewohners und dessen Freundin (33) gemacht und per Notruf alarmiert. Die am Einsatzort auch eintreffenden Polizeibeamten machten als vermutliche Ursache für die schlechte körperliche Verfassung der Beiden das aus: Sie entdeckten in der Wohnung Reste von Betäubungsmitteln, heißt es am heutigen Samstagvormittag von der PI Wasserburg …

Nach der Erstversorgung mussten die beiden Wasserburger mit polizeilicher Begleitung in das Krankenhaus nach Ebersberg gebracht werden.

Die Polizei Wasserburg leitete gegen Beide ein Ermittlungsverfahren ein.

Foto: John Cater