Gehweg für die Herrmann-Schlittgen-Straße

Bauausschuss gibt grünes Licht - Maßnahme soll noch heuer umgesetzt werden

image_pdfimage_print

Die Herrmann-Schlittgen-Straße in der Nördlichen Burgau erhält einen Gehweg. Das beschloss der Bauausschuss der Stadt Wasserburg bei seiner jüngsten Sitzung. Die Räte reagierten damit auf einen Antrag des Behindertenbeirats der Stadt und der Seniorenreferentin Friederike Kayser-Büker. Die Begründung für die Baumaßnahme, mit der noch heuer begonnen werden soll:

Bei der Erschließung des Baugebietes habe man damals auf einen separaten Gehweg verzichtet. Fußgänger, Rad- und Autofahrer sollten die Straße gleichberechtigt unter gegenseitiger Rücksichtnahme nutzen können. Die Erfahrung habe aber leider gezeigt, dass dieses Konzept nicht aufgegangen sei. Die Verkehrssicherheit der Fußgänger sei in der Herrmann-Schlittgen-Straße nicht mehr gegeben. Die Errichtung einer neuen Wohnanlage habe die Situation noch verschärft.

Die Baumaßnahme wird übrigens als „negativ für den Klimaschutz” eingestuft – trotz des „Klimanotstands” in Wasserburg gab der Bauausschuss ohne Gegenstimme grünes Licht für die Errichtung des neuen Gehweges.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Gehweg für die Herrmann-Schlittgen-Straße

  1. Wie bitte soll das gehen
    Links und rechts Stellplätze
    Gerade wieder Baustellenende und jetzt wieder neue Baustelle, hoffentlich kommen dann Feuerwehr Müllautos ect. noch durch!!

    Antworten