Es klappert die Mühle …

Amerang: In den Pfingstferien viel Spannendes aus Natur und Technik

image_pdfimage_print

Es klappern die Mühlen, es summen die Bienen, es blühen die Blumen! Das Bauernhausmuseum Amerang bietet in seinem Pfingstferien-Programm viel Spannendes aus Natur und Technik für Groß und Klein an. Los geht es am kommenden Sonntag, 20. Mai, um 15 Uhr mit der Buchvorstellung von Annette Holländer. Sie vermittelt in ihrer Lesung aus dem Standardwerk „Mein Bio-Gemüsegarten“  Wissenswertes über den Anbau und die Vermehrung samenfester Gemüsesorten. Ein Muss-Termin für Hobbygärtner und solche, die es werden wollen!

Am Pfingstmontag, 21. Mai, findet wieder der beliebte, bundesweite Mühlentag statt. Im Bauernhausmuseum Amerang ist die historische Mühlentechnik der Sägemühle aus Waldhausen im Landkreis Traunstein in Betrieb. Um 11 und 14 Uhr gibt es Vorführungen und Erläuterungen, wie diese Mühle einst funktionierte und wie wertvoll sie für das heimische Handwerk war.

Die Kinder dürfen sich ab 14.30 Uhr wieder auf schöne Märchen zum Lachen und Wundern mit Wilma Pfeifer freuen, denn in der Mühle passieren manchmal seltsame Dinge.

„Es klappert die Mühle“ heißt das Motto auch am Mittwoch, 23. Mai, ab 14 Uhr. Im Kinderprogramm dreht sich alles um das Thema Mühle und das Handwerk des Müllers. Die Buben und Mädchen lernen in dem Workshop, wie eine Mühle funktioniert, und warum sie für die ländliche Bevölkerung so wichtig war. Anschließend basteln alle ein Wasserrad und probieren es direkt im Ameranger Bach aus (unser Foto)

Eine faszinierende Premiere steht am Sonntag, 27. Mai, auf dem Programm: „Das große Summen – der Bienentag“ bietet Erwachsenen und Kindern spannende Einblicke in die Welt der Insekten.

Die Bienen sind zur Bestäubung von Blüten unerlässlich. Der Imker-Kreisverband Rosenheim ist mit mehreren Imkern zu Gast und steht den Besuchern Rede und Antwort. Ein informativer Nachmittag für die ganze Familie!

Unter dem Motto „Bienenfleißig – viel los im Stock!“ bietet das Museum passend dazu ab 14 Uhr ein Kinderprogramm an. Matthias Wick erklärt den Buben und Mädchen, wie eine Arbeiterin ihre Waben baut, was sie mit Pollen macht, und welche Aufgaben Drohnen und die Königin haben. Gut geschützt mit Imkerhemd, Hut und Schleier entdecken die jungen Imker, was in einem lebendigen Bienenvolk vor sich geht

Zum Abschluss des Pfingstferien-Programms verrät Naturpädagogin Sieglinde Schuster-Hiebl am Dienstag, 29. Mai, im Kinderprogramm ab 14 Uhr Geheimnisse aus der Welt der Tierblumen. Sie erklärt, wie Gänseblümchen, Kuhschelle oder Löwenmäulchen zu ihrem Namen gekommen sind und nimmt die Kinder mit auf eine interessante Entdeckungsreise über die Museumswiesen.

Für die Workshops ist eine Anmeldung erforderlich.

Alles Wissenswerte dazu sowie Möglichkeiten zur Anmeldung gibt es im Internet unter www.bhm-amerang.de und telefonisch unter 08075/915090.

Foto: Bauernhausmuseum Amerang / G. Nixdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.