Drei Verletzte auf der B15

Bei Rot über die Ampel? Unfall am gestrigen Feiertags-Nachmittag

image_pdfimage_print

Auf der B15 ist es im landkreis am gestrigen Feiertags-Nachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem drei Personen verletzt wurden: Ein 56-jähriger Rosenheimer war gegn 16 Uhr mit seinem Audi A4 auf der B15 in Richtung Rosenheim unterwegs. Ein 61-Jähriger aus Niederau befuhr mit seinem Skoda die Innaustraße und wollte mit dem Auto nach links auf die B15 einbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich.

Bei beiden Fahrzeugen lösten die Airbags aus. Der Fahrer des Skoda wurde leicht bis mittelschwer verletzt. Seine Ehefrau auf dem Beifahrersitz erlitt ebenfalls mittelschwere Verletzungen. Beide wurden in ein Klinikum eingeliefert.

Der Fahrer des Audi wurde ebenfalls mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zur Versorgung der Verletzten waren drei Rettungswägen, ein Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

Ersten Aussagen zufolge steht ein unfallverursachender Rotlichtverstoß des Audi-Fahrers im Raum, so die Polizei. Dies ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die von der Polizeiinspektion Rosenheim übernommen wurden.

Hierzu werden Zeugen, welche die B15 hinter dem unfallverursachenden Audi befuhren und Angaben zur Ampelschaltung in Fahrtrichtung Rosenheim machen können, gebeten sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter 08031/200-2200 zu melden.

Bei beiden Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf  20.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst abtransportiert werden.

Die umliegenden Feuerwehren unterstützten bei der Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung. Es waren hier 40 Männer und Frauen der Feuerwehr im Einsatz. Aufgrund des Feiertagsverkehrs kam es durch die Unfallaufnahme zu größeren Verkehrsbehinderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren