Aktionstag gegen den Schlaganfall

Symptome sofort erkennen: RoMed-Experten informieren nächsten Dienstag

image_pdfimage_print

In Deutschland erleiden jährlich rund 200.000 Menschen einen Schlaganfall. Bei diesen Notfällen ist es wichtig, dass man bei sich und anderen die Symptome sofort erkennt. In den ersten Stunden nach Beginn des Schlaganfalls sind medizinische Maßnahmen am wirkungsvollsten. Die Therapie sollte immer auf einer Stroke Unit erfolgen. Die RoMed Klinken nehmen den deutschlandweiten Aktionstag gegen den Schlaganfall – am kommenden Dienstag, 7. Mai – zum Anlass, im Rahmen eines Gesundheitsforums ausführlich zu diesem Thema zu informieren.

Dr. Hanns Lohner (Foto oben), Chefarzt der Neurologischen Klinik am RoMed Klinikum Rosenheim, klärt über den akuten Schlaganfall auf, wie man ihn erkennen kann und warum die Frühtherapie so wichtig ist.

Nachdem sich ein Schlaganfall ereignet hat, ist es besonders wichtig, die Risikofaktoren für die erkrankten Gefäße zu senken. Hierzu wird Dr. Matthias Keller, Facharzt der Medizinischen Klinik I, über das Für und Wider von Cholesterinsenkung informieren.

Wenn eine Verengung der Halsschlagader zu einem Schlaganfall geführt hat, muss diese beseitigt werden, da sie sonst immer wieder zu Schlaganfällen führen kann. Prof. Dr. Kai Nowak, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, wird berichten, wie die Verengung sowohl durch eine Operation als auch durch die Anlage eines Stents gelöst werden kann.

Die Informationsveranstaltung findet am Dienstag, 7. Mai, um 19 Uhr im Bildungs- und Pfarrzentrum St. Nikolaus, Pettenkoferstraße 5 in Rosenheim (gegenüber Klinikum) statt.

Die Veranstaltung des Gesundheitsforums ist wie immer kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: RoMed-Klinik

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren