Berger Dart Open e.V.: In der Spieler-Rangliste der Bezirksoberliga ist der Capo der Ersten weit vorne - Liga-Zwischenbilanz von Team I und II


In der Spieler-Rangliste der Bezirksoberliga im Dartn rangiert er aktuell auf Rang drei von etwa 70 Spielern: Herbert Haselsteiner aus Albaching (Foto), Capo der Ersten und zudem der zweite Vorstand der Berger Dart Open e. V. Hier mal eine Saison-Zwischenbilanz der Teams I (Bezirksoberliga) und II (Bezirksliga II) der starken Darter-Crew aus dem Altlandkreis …


Lange genug war die Pause zwischen November und Januar, in der weder Trainings- noch Ligabetrieb durchgeführt werden konnten. Umso erfreulicher war die Nachricht, dass die Türen des Mehrzweckgebäudes am Sportplatz in Albaching nun endlich wieder öffnen durften.

Die Gelegenheit wurde gleich mal als Anlass dafür genutzt, um die technische Ausstattung für die anstehende Zeit weiter aufzurüsten. Somit konnte der Berger Dart Open e.V. bestens ausgestattet den Ligabetrieb in den heimischen vier Wänden wieder anvisieren, auf den wir im Folgenden in einem kurzen Querschnitt zurückblicken möchten.

Doch erst der Blick nach vorne:

Am kommenden Sonntag, 6. März, geht’s für die Erste der Berger Dart Opener aus Albaching zu den Drittplatzierten der Bezirksoberliga, den Underground Gamblers.

Zuschauer willkommen, das heißt es, wenn die Berger Darter zu ihrem nächsten Heimspiel der 1. Mannschaft antreten, das am Samstag, 19. März, um 18 Uhr gegen den TSV Neuried stattfindet.

Zwei Heimspieltage folgen dann noch im April – zwei Auswärts-Spieltage im Mai.

Die bisherige Saison:

Nachdem sich sowohl die 1. als auch 2. Mannschaft in den vergangenen Herbstmonaten mit sehr guten Leistungen in die Corona-Pause verabschiedeten (BDO I mit 15:3 Sieg in Neuried und BDO II mit 10:8 Erfolg gegen Vagen), wollte man nur zu gerne an den Erfolgserlebnissen anknüpfen.

Somit ging es mit dem Ligabetrieb Ende Januar für die Zweite im Auswärtsspiel beim DC Darty McFly weiter. Kein leichter Auftakt ins neue Jahr, wenn es gleich mal zum Tabellenführer ohne jeglichen Punktverlust geht. Die Männer um Kapitän Alex Maier lieferten jedoch einen würdigen Fight und schenkten nichts ab. Lediglich ein Sieg fehlte schlussendlich, um dem Favoriten einen Punkt abzugreifen. Mit 8:10 musste man sich somit knapp geschlagen geben. Auch wenn es für nichts zählbares mehr gereicht hat, konnte man auf diese Leistung zurecht aufbauen.

Nur einen Tag später hatten die Spieler der Ersten ihren Auftakt im Heimspiel gegen die Dart Devils aus Rosenheim, was in der derzeitigen Konstellation einem Derby gleichkommt. Ungefährdet und ohne größere Probleme war der Start für Kapitän Haselsteiner & Co. gegen die „roten Teufelchen“ zweifelsohne geglückt. Ein furioses 17:1 stand letztlich auf dem Spielberichtsbogen. Es war ein Start, mit dem man selbstverständlich sehr zufrieden sein konnte. Auch wohlwissend, dass die Besten der Liga noch warten werden.

Das Foto unten zeigt von links

Andreas Birkmaier, Helmut Birkmaier, Markus Stöckl, Herbert Haselsteiner, Matthias Bareuther, René Pfeifer und Michael Kranzeder. Auf dem Bild fehlt Martin Vital.

Die aktuell besten 15 der Bezirksoberliga:

Vor einem Monat – Anfang Februar – war die Zweite ebenso bereit, ihr erstes Heimspiel erfolgreich zu gestalten. Der Spielplan sah mit der 3.Vertretung des E.C. Bergen analog zum vorherigen Match gegen Darty McFly erneut einen der Hochkaräter der Liga vor. Auch hier konnte man spielerisch gegen das allseits gut aufgestellte Bergen gut mithalten, was sich allerdings leider dann im Endergebnis nicht widerspiegeln konnte.

Mit 4:14 zog man am Ende den deutlich Kürzeren. Die fehlende „Kaltschnäuzigkeit“ wird in solchen Momenten gerne als Grund angewandt. Diese kostete der Truppe in den entscheidenden Momenten viele Einzelsiege an diesem Tag. Die Niederlage fiel dem Fazit nach viel zu hoch aus.

Mit einem back-to-back Spieltag an zwei aufeinander folgenden Samstagen ging es für die Erste in der Bezirksoberliga weiter. Zunächst machte man es sich nochmals im eigenen „Stüberl“ gemütlich und empfing den Gegner „Ois Easy“ aus München.

Gut vernetzt und immer wieder für einen Wunderspieler gut, überraschten die Gäste auch dieses Mal mit einem echten Coup. Der 17-jährige Liam aus dem deutschen Jugend-Nationalkader zeigte eindrucksvoll, was Talent bedeutet. Ergänzt durch den Schotten Barry war schnell klar, dass gegen diesen Gegner nicht viel möglich sein wird. Die Berger Darter mussten sich mit 6:12 gegen einen zweifelsohne starken Gegner geschlagen geben.

Am Samstag danach ging es zum Auswärtsspiel beim „alten Wirt“, der Heimspielstätte der guten Freunde aus Emmering. Unvergessen bleibt die letzte Auswärtsfahrt mit einem ganzen Bus voller BDOler, welche damals für einen fantastischen Darts-Abend gesorgt hatten.

Zwar ohne Bus, dafür mit Ambitionen, dem ungeschlagenen Club aus dem Westen Münchens einen Sieg streitig zu machen, ging’s Team I der BDOler in diesen Spieltag. Nicht ganz so einverstanden war man dann mit dem Endergebnis. Abermals musste man sich wie in der Vorwoche mit 6:12 geschlagen geben.

Tatsächlich war es dieses mal eine Partie auf gleicher Augenhöhe, in der man es abermals verpasste, die entscheidenden Momente für sich zu entscheiden. Demzufolge verlor man viele umkämpfte Spiele äußerst knapp. Anders als noch die Woche zuvor, durfte man sich lange berechtigte Hoffnungen auf einen Gesamtsieg machen. Das es sich deutlicher liest, als es wirklich war, ist der Schnelllebigkeit des Dartsports geschuldet.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass beide Teams des BDO auch in diesem Jahr bereits gezeigt haben, dass man gegen die Großen der jeweiligen Liga definitiv mithalten kann. Gegen die bereits langjährig eingespielten Gegner fehlt den sportlich noch jungen „Quereinsteigern“ des BDO zumeist die Erfahrung, die es in manchen Situationen benötigt. Um sich diese Erfahrung weiter holen zu können, bedarf es an viel Trainingsfleiß und einfach noch mehr Spiele.

Die positiven sowie auch negativen Erlebnisse der vergangenen Partien nehmen die Teams als neue Erfahrungswerte weiter mit. Die Wettbewerbspraxis sollte demnach Schritt für Schritt weiter aufgebaut werden. Der BDO möchte definitiv noch das ein oder andere Ausrufezeichen in dieser Saison setzen und dies mit Siegen bestätigen.

Das Jahr 2022 hat ja gerade erst begonnen …

Wer gerne selbst die beiden Mannschaften vor Ort unterstützen möchte, ist herzlichst dazu eingeladen, bei den Ligaspielen mal zuzuschauen. So sind bereits in der Vor-Corona-Zeit viele gesellige Abende gepaart mit sportlichem Wettkampf entstanden. Am Freitag, 18. März, um 19 Uhr empfängt die Zweite der Berger Dart Opener in der Bezirksliga II daheim die Bullfighters aus Eichhofen. Die Erste spielt auch daheim – siehe oben im Text …

Für Sponsoren-Anfragen (bitte sehr gerne …) sowie sonstige Fragen und Anregungen rund um das Vereinsleben des BDO kann man unter folgender E-Mail Adresse in Kontakt treten:

vorstandschaft@bergerdartopen.de

 

Die Vorstandschaft des Vereins Berger Dart Open:

René Pfeifer – 1. Vorstand,

Herbert Haselsteiner – 2. Vorstand,

Martin Vital – Kassier und

Andreas Birkmaier – Schriftführer.

Beisitzer sind Helmut Birkmaier, Matthias Bareuther, Michael Kranzeder und Markus Stöckl.

Kassenprüfer sind Andreas Heinz und Christian Fleidl.

Die Aktiven: