Erneuter Baumfrevel an der B304 - Neu gepflanzter Baum ist ein Opfer der Axt


Es war im Oktober vergangenen Jahres, als die Polizei in dieser Sache erstmals tätig wurde: An der B304 bei Reitmehring hatte ein Unbekannter mit einer Motorsäge einen Baum direkt am Straßenrand gefällt. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Gefährdung des Straßenverkehrs wurden eingeleitet. Allerdings ohne Erfolg. Für den gefällten Baum gab es schließlich eine Ersatzpflanzung. Doch auch dies hielt nicht lange. Bei Nacht und Nebel hat sich jetzt erneut ein unbekannter Täter an dem Baum zu schaffen gemacht und ihn eiskalt gefällt. Gestern gegen 21.30 Uhr stand er noch, wie Augenzeugen berichteten. Der nächste Fall von Baumfrevel – und wieder bleibt die Frage nach einem Motiv für eine solche Tat. Fotos: WS


 

 

Lesen Sie auch: