Langgaßner GmbH Wasserburg spendet 1000 Euro für „Einsatzdienst psychosoziale Notfallversorgung“ des BRK


Notfallsituationen, bei denen das BRK zum Einsatz kommt, sind häufig für beide Seiten belastbar. Für die Angehörigen ist häufig der Verlust oder die individuelle Notsituation eines nahen Verwandten oder Freundes eine Extremsituation, für die Helfer von Rettungsdienst und anderen Hilfsorganisationen können solche Einsätze aber auch emotional sehr belastend sein. Helfend zur Seite steht in solchen Notsituationen der „Einsatzdienst psychosoziale Notfallversorgung“ des Rosenheimer Roten Kreuzes. Dieser benötigt dringend finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung eines Einsatzfahrzeuges für die Dienste der Helferinnen und Helfer. Toni Langgaßner (Mitte) und Werkstattleiter Christian Barthel (links) von der Langgaßner GmbH Wasserburg überreichten jetzt an Horst Henke, Fachdienstleiter der psychosozialen Notfallversorgung im BRK, eine Spende in Höhe von 1000 Euro.


 

„Uns war diese Hilfe eine Herzensangelegenheit. Die psychosoziale Notfallversorgung ist eine unglaublich wichtige Einrichtung und leistet das ganze Jahr über einen tollen, ehrenamtlichen Einsatz für Menschen, die sich in schlimmen Lagen befinden“, so Langgaßner.

Horst Henke bedankte sich herzlich bei den Spendern. „Wir brauchen das Einsatzfahrzeug dringend. Leider ist das nicht ganz billig. Von den zirka 70.000 Euro an veranschlagten Kosten haben wir mittlerweile gut 20.000 beisammen, sind aber natürlich auf weitere Spenden angewiesen.“

 

Lesen Sie auch: