Gestern gab's im Nachholspiel beim SV Schechen ein 2:0 - Traumtor von Dzenel Hodzic - Auch Joker Rico Altmann traf

Nachdem im DJK-Derby gegen Oberndorf zuletzt mit einem eher mühsamen 2:1 durch Tore von Dzenel Hodzic und Rico Altmann das Punktekonto um drei Punkte aufgestockt werden konnte, schaut’s seit gestern nun richtig gut aus für die Edlinger in der Fußball-Kreisklasse:


Im Nachholspiel beim SV Schechen haben die Männer um die beiden Coaches Michael Maier und Tobias Berndt am gestrigen Donnerstagabend einen 2:0-Auswärtserfolg einfahren können – und kletterten somit auf Tabellenplatz zwei und nur noch ein Pünktchen liegt man hinter Griesstätt. 

Unser Foto: Nach der Pause war der Edlinger Routinier Rico Altmann in die Partie gekommen und er erzielte in der 54. Minute prompt das 2:0, was zugleich der Endstand der Partie war.

Vor 100 Zuschauern bot Edlings Erste eine engagierte und konzentrierte Leistung, zwingende Chancen gab es in den ersten 15 Minuten keine.

Dafür bekamen die Zuschauer in Minute 19 ein Traumtor von Edlings Stürmer Dzenel Hodzic zu sehen. Nach einem weiten Abschlag von Torwart Dominik Süßmaier setzte sich Hodzic im Laufduell gegen den Schechener Verteidiger durch und hämmerte den aufhüpfenden Ball volley, aus halbrechter Position, über Schechens Torwart in den linken Winkel. 

Das Spiel wurde im Anschluss etwas munterer und auch der SV Schechen kam zu seinen ersten Torchancen, die aber allesamt sicher von Goalie Süßmaier pariert werden konnten.

In der 44. Minute rettete jedoch Latte- und Pfosten für Edling, als Schechens Stürmer das Kunststück von Hodzic auf deren Seite nachstellen wollte – Glück für Edling.

Somit pfiff Mustafa Kücük beim Stand von 1:0 für Edling zur Pause.

Rico Altmann machte dann in Hölfte zwei einen abgerutschten Schussversuch von Tobias Spötzl fest, setzte sich aus zentraler Position gegen Verteidiger und Torwart durch und brachte den Ball anschließend im Schechener Gehäuse unter. 2:0 in der 54. Minute.

Nun gilt es, sich in den beiden freien Tagen zu erholen, ehe am kommenden Sonntag um 14 Uhr das Derby beim SV Ramerberg ansteht.

Ramerberg, dass seit dem neunten Spieltag von Maximilian Follner gecoacht wird, war ebenfalls am Donnerstag im Einsatz und holte auswärts ein 3:3 Unentschieden bei der Zweitvertretung des Bayernligisten TSV Wasserburg.

Allein dieses Ergebnis sollte fürs Team Edling Grund genug sein, um auch da wieder mit voller Konzentration und festem Siegeswillen in die Partie zu gehen, um Zählbares ernten zu können.

Das ebenso für Sonntag angesetzte Spiel der beiden B-Klassen-Teams wurde auf Wunsch des SV Ramerberg verschoben. Nachholtermin ist am 28. Oktober um 19.30 Uhr im Lindenpark Edling.

wf