Der Landkreis Mühldorf ist den dritten Tag in Folge über der 50er Inzidenz - Der Landkreis Rosenheim heute bei 37,9 Fällen


Die Zahlen der Corona-Infizierten steigen fast überall: Der Impf-Weltmeister Israel ist ab heute wieder ein Hochrisikogebiet – ebenso wie die USA. Das Robert-Koch-Institut hatte die Einstufung wegen stark steigender Infektionszahlen in den beiden Ländern schon angekündigt. Und die Türkei gilt ab Dienstag ebenso neu als Hochrisikogebiet.


Die Präsidentin des Hotel- und Gaststättenverbands DEHOGA Bayern, Angela Inselkammer, hat sich jetzt deutlich auch weiterhin für die sogenannte 3G-Regel bei uns ausgesprochen – also dass Geimpfte, Genesene und Getestete die Gastro besuchen dürfen.

Sie habe ein großes Problem damit, dass Ungeimpfte außen vor bleiben sollen, es gebe eine Menge Menschen, die können nicht geimpft werden aus vielen Gründen, so die DEHOGA-Präsidentin wie der Bayerische Rundfunk berichtet. Zudem könne eine Test-Infrastruktur aufgebaut werden, die die Sicherheit von Mitarbeitenden und Gästen gewährleiste.

Offen bleiben derweil die Fragen, ob und ab wann genau Deutschland die Corona-Impfungen auffrischt mit einer dritten Spritze und wann mehr einfließt in die Bewertung, als die Inzidenz …

Die Landkreis-Inzidenz liegt am heutigen Sonntagmorgen bei 37,9 Fällen. Das sind nun 99 offiziell registrierte Corona-Neuinfizierte im Kreisgebiet in den vergangenen sieben Tagen.

Die Stadt Rosenheim liegt bei 45,6 Fällen in der Inzidenz.

Die Farbe rot in der RKI-Grafik: Der Landkreis Mühldorf mit den Altlandkreis-Gemeinden um Haag, Gars, Rechtmehring liegt heute erneut in der Inzidenz über der 50 – am Morgen werden jetzt 59,5 Fälle gemeldet. Das heißt: Ab dem morgigen Montag treten wieder Verschärfungen ein …

In vielen Bereichen gilt dann wieder eine Testpflicht – zum Beispiel in der Gastronomie, bei Veranstaltungen, auch im Schwimmbad oder beim Sport in größeren Gruppen.

Geimpfte oder Genesene, die keine Corona-Symptome aufweisen, sowie Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren brauchen keinen negativen Corona-Test.

Touristen, die in Hotels, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen im Landkreis Mühldorf dann übernachten, brauchen nicht nur einen negativen Test bei der Anreise, sondern auch weitere Tests alle 48 Stunden.

Auch für schulische Ferienkurse gilt, dass zweimal pro Woche getestet werden muss.

Kontakte werden beschränkt

Neben der Testpflicht werden auch die Kontaktbeschränkungen wieder verschärft:

Im öffentlichen und im privaten Raum ist es erlaubt, in Gruppen von bis zu zehn Personen aus maximal drei Hausständen zusammenzukommen. Kinder unter 14 Jahren, kürzlich genesene und geimpfte Personen zählen nicht dazu.

Bei privaten und öffentlichen Veranstaltungen aus besonderem Anlass sind bis zu 25 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 50 Personen unter freiem Himmel zulässig – zuzüglich geimpfter oder genesener Personen.