Der Spielbericht zum Kreisklassen-Derby gestern Abend - Schnell und kampfbetont: Capo Edl König hatte nach einer Stunde Babensham in Führung gebracht


Bei bestem Fußballwetter gastierten am gestrigen Mittwoch die Babenshamer um Coach Klaus Niederlechner zum mit Spannung erwarteten Kreisklassen-Derby in Eiselfing um Trainer Harald Elsner – wir berichteten bereits kurz.


Nach gut einer Stunde hatte Capo Edl König (Foto) seine Babenshamer umjubelt in Führung gebracht. Doch wenige Minuten vor dem Abpfiff gelang Bernhard Dirnecker noch für Eiselfing der Ausgleich. Hier der Spielbericht dazu …

Ohne langes Abtasten war es im Spiel sofort richtig zur Sache gegangen. Die Partie war von Beginn an kampfbetont und geprägt durch ein hohes Tempo auf beiden Seiten.

Die erste Chance konnte Babensham verbuchen, als die Eiselfinger Abwehr mit einem langen Ball überspielt wurde und Matthias Semmler den Torhüter der Hausherrn – Konrad Seidinger – überlupfen wollte. Der Ball ging jedoch am langen Pfosten vorbei.

Während Babensham zu Beginn mehr Spielanteile hatte, kam Eiselfing vor 110 Zuschauern mit zunehmender Dauer immer mehr ins Spiel und konnte sich vor allem über das dynamische Duo Dirnecker / Herzog über die rechte Seite Chance um Chance erspielen.

Die zunehmenden Spielanteile der Eiselfinger spiegelten sich auch in der besten Chance der ersten Hälfte wieder:

Obwohl Babenshams Keeper Emanuel Seidl einen Schuss von Bernhard Dirnecker äußerst stark zur Seite parieren konnte, stand dort Martin Huber in abseitsverdächtiger Position – bereit zum Einköpfen. Dieser vergab jedoch und der Ball flog aus fünf Metern über das leere Tor.

Mit einem 0:0 ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause zeichnete sich zunächst ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte ab. Das Spiel war weiterhin kampfbetont und dynamisch. Dieses Bild sollte sich in der 63. Minute jedoch ändern:

Nach einer zu weit geratenen Freistoßflanke von Babensham wähnte der Eiselfinger Goalie Seidinger den Ball schon im Aus – Matthias Semmler schraubte sich jedoch an der Grundlinie in die Höhe und konnte den Ball nochmal in die Mitte lenken, wo der Babenshamer Kapitän Edl König den Schlappen hinhielt und sich bedankte. 1:0 für die Gäste.

Im weiteren Spielverlauf war Babensham klar die spielbestimmende Mannschaft, Eiselfing ließ die Durchschlagskraft und Präzision vermissen. Somit musste für die Heimmannschaft am Ende ein Standard herhalten:

Einen Freistoß von Zunhammer blockte Babenshams Keeper Seidl zur Seite weg, der Eiselfinger Bernhard Dirnecker schaltete auf Seiten der Hausherren am schnellsten und wuchtete das Leder mit vollem Elan über die Linie.

Somit alles in allem ein gerechtes 1:1.

sf

Foto: Renate Drax