Fußball-Talent Markus Hartl (23) wechselt vier Spielklassen nach unten und verstärkt nun den Kreisklassisten um Coach Michael Maier


Abteilungsleiter Stefan Eck (links im Bild) ist für die Edlinger Fußballer in der Kreisklasse ein weiterer Transfer-Coup gelungen.


Mit dem 23-jährigen Markus Hartl vom TSV Wasserburg kommt ein hervorragend ausgebildeter, offensiver Mittelfeldspieler.

Aufgrund seiner Bayernliga-Erfahrung kann und soll er zum lang ersehnten Führungsspieler in Edling werden, heißt es am heutigen Donnerstagmittag in einer Pressemitteilung der Abteilung.

Unser Foto zeigt ihn mit Stefan Eck und seinem neuen Trainer Michael Maier (rechts im Bild)

Zum ultimativen Auftakt der neuen Kreisklassen-Saison kommt es gleich in der nächsten Woche – am Samstag, 31. Juli – im Wasserburger Badria-Stadion für Markus Hartl zu einem Wiedersehen mit seinem Ex-Verein – und zu einem Schmankerl: Die Zweite des Bayernligisten empfängt als Aufsteiger das Team Edling am Abend um 19 Uhr.

Markus Hartl wohnt in Schechen und er ist ein Riesentalent. Er hat seine fußballerische Ausbildung in der Jugend von 1860 München, dem SV Wacker Burghausen und dem TSV 1860 Rosenheim genossen.

Nach seinem Wechsel in den Herrenbereich bei Rosenheim kam Markus über die Zwischenstation SV Kirchanschöring zum TSV Wasserburg. Mit ihm stieg er von der Landesliga in die Bayernliga auf.

Maßgeblich beteiligt am Wechsel zum DJK-SV Edling war sein Kumpel Dominik Süßmaier, der sich vor ziemlich genau einem Jahr als Torwart für Edling entschieden hat (wir berichteten) – nach zehnjährigem Fußball bis in der Regionalliga – und seitdem kräftig mit der Abteilungsleitung nach Verstärkungen für sein Team sucht.

Markus Hartl will den großen Aufwand für die Bayernliga nicht mehr betreiben, weil er sich ab sofort um seine berufliche Ausbildung in der Kindererziehung kümmern will – aber trotzdem noch bei einem ambitionierten Verein Fußball spielen will, heißt es heute Mittag von der Edlinger Abteilung in einer Pressemitteilung.

Markus Hartl begründet seinen Wechsel wie folgt:

Über meinen Freund Dominik hab ich viel über den Verein erfahren und die Gespräche mit Vorstand Klaus Weiß und Abteilungsleiter Eck haben mich vom Konzept des DJK-SV Edling überzeugt. Hier finde ich hervorragende Sportstätten, einen gesunden gut strukturierten Verein, der mir auch die Möglichkeit gibt, im Jugendbereich als Trainer tätig zu sein. Ich freue mich auf die neue Herausforderung.

ab