Wie der Schneider „Bertl" von der Stadtkapelle an der Kampenwand gelandet ist


Babensham und Soyen. Links und rechts vom Inn. Mann und Frau. Musiker und Nichtmusikerin – zusammen auf der Alm, ohne ein Paar zu sein. Kann das gut gehen? Und wie! Das zeigen Cäcilia Lamprecht (33) und Norbert „Bertl“ Schneider (36) den Sommer über auf 1379 Metern über dem Meeresspiegel. Zusammen betreiben die beiden die bekannte Hofbauernalm an der Flanke der Kampenwand als Gastronomen.  Die Versorgung von 50 Stück Vieh gehört zudem zu ihren Aufgaben. Für die Hauswirtschaftsmeisterin und Betriebshelferin Cäcilia ist das nichts Außergewöhnliches. Aber für den „Bertl“ schon. Der ist bei der Ramsauer Trachtenblaskapelle und bei der Stadtkapelle Wasserburg als Trompeter gleichermaßen bekannt wie beliebt. Doch was macht ein Musiker auf der Alm?


 

„Ich war letztes Jahr erstmals auf der Hofbauernalm. Und da hat’s mir so gut gefallen, dass ich gleich fünf Tage am Stück geblieben bin und gar nicht mehr heim wollte“, sagt der Soyener, der beim Milchwerk Jäger in Haag angestellt ist und dort für den Almsommer Urlaub genommen hat und zudem Überstunden abbaut. „Ich hab‘ mich ein bisserl in das Leben hier oben verliebt“, gesteht der Bertl. Und da hat er die Almbäuerin, die auch im letzten Jahr schon Cäcilia Lamprecht hieß, einfach gefragt.

Zusammen kümmern sie sich um das Melken der drei Milchkühe und ums Wohlergehen der 45 Jungkühe, die rund um die Alm weiden. „Aus der Milch machen wir dann gleich frischen Käse, den wir bei uns als Brotzeit für die Bergwanderer anbieten“, so Cäcilia, die sich über die Hilfe auf der Alm freut. Und natürlich auch über die musikalische Begleitung durch den Trompeter. „Ich spiel jeden Tag einen Morgengruß“, verrät der „Bertl“. „Und sonst natürlich auch, wenn’s halt passt.“

Viel Zeit hat er dafür im Augenblick aber nicht. „Die Alm läuft prima. Bei schönem Wetter haben wir jeden Tag viele Gäste. Aber auch wenn’s regnet, verirrt sich der eine oder andere schon mal zu uns rauf.“ Was Norbert Schneider besonders freut: „Auch viele Musikerkollegen waren schon da. Das ist dann immer eine besondere Gaudi.“

Cäcilia und Norbert sind noch bis 29. Juli auf der Hofbauernalm.

 

Und so kommt man zur Hofbauernalm, die an der Südseite der Sonnwendwand über dem Priental liegt …