Zu betrunken, um heim zu finden

Zwei Wasserburger landeten im Nachbarhaus - Festnahme

image_pdfimage_print

Wasserburg – Zu betrunken, um nach Hause zu finden: Statt in ihrem Wohnhaus landeten zwei Wasserburger im Haus nebenan. Dort versuchten sie, in mehrere Wohnungen zu kommen. Als das nicht klappte, wurden sie ziemlich ärgerlich und randalierten, nach Auskunft der Polizei. Die Bewohner des Hauses hatten die Beamten alarmiert. Die eintreffende Streife griff die zwei „Verirrten“, die vom Frühlingsfest kamen, noch in dem Nachbarhaus auf.

Die beiden offensichtlich stark Angetrunkenen, so die Polizei, gaben an, sich in der Tür geirrt zu haben und ein Haus weiter zu wohnen. Aufgrund der hohen Alkoholisierung und den nicht auffindbaren Schlüssel sei einer in Gewahrsam genommen worden, heißt es in der Pressemitteilung. Dabei habe dieser sich auch noch eine Anzeige wegen Beleidigung gegenüber den Polizeibeamten eingehandelt. Bei dem Kumpel sei auf eine Ausnüchterung verzichtet worden,  so die Meldung der PI Wasserburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.