Wiesn-Alm: Gelungene Vorpremiere

Schausteller des Frühlingsfestes genießen die Ruhe vor dem Sturm

image_pdfimage_print

DSC_0026Der traditionelle Schausteller-Abend vor dem Start des Frühlingsfestes fand heuer erstmals in der neuen Wiesn-Alm von Manuel Scheyerl und Stefan Staudinger (Foto) statt. Die Chefs und die Mitarbeiter der Fahrgeschäfte genossen dabei nicht nur eine zünftige Brotzeit und das erste Festbier der Brauereien Forsting und Unertl, sondern auch die Ruhe vor dem Sturm. WFV-Vorsitzender Moritz Hasselt führte die Schausteller in die Neuerungen des Frühlingsfestes ein.   

Besonders begrüßte Hasselt die neuen Schausteller vom Ketten-Karussell und vom „Superhupferl“. Dann ging er auf das Oldtimer-Treffen ein, das am zweiten Wiesn-Samstag am Badria über die Bühne geht. „Das soll zur festen Institution werden und wird sicher nochmals für mehr Belebung des Festplatzes sorgen. Bei schönem Wetter rechnen wir mit Hunderten von Oldtimern aus ganz Bayern und den benachbarten Ländern.“

DSC_0020

DSC_0023

Wiesn-Alm-Chef Manuel Scheyer, WFV-Vorsitzender Moritz Hasselt und Festwirt Schorsch Lettl (von links) beim Schausteller-Abend. 

 

DSC_0029

Die Mädels von der Alm-Bar warten auf ihren Einsatz.

DSC_0021

Chef-Bedienung Steffi im Einsatz.

 

DSC_0035

Cilli Hölz-Teichmann vom WFV versorgte die Schausteller mit allem, was an Drucksachen für das Frühlingsfest nötig ist.

 

DSC_0030

Aufmerksam lauschten die Schausteller den Ausführungen zu den Neuerungen beim Frühlingsfest 2016.

DSC_0033

Rudi Göpfert und Hans Maier machten schon mal auf das Festwochenende zum Jubiläum „150. Jahre Wasserburger Feuerwehr“ , das zwei Wochen nach dem Frühlingsfest über die Bühne geht, aufmerksam.

DSC_0039

Tobi Bachmaier muss jetzt dann leider in Urlaub verreisen – und das während des Frühlingsfestes.

DSC_0031

Festwirt Schorsch Lettl musste Zug-Leiter Christian Huber trösten: „Werst seng, des mitm Weda, des werd scho am Freitag.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.